Beschluss

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Beschluss (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Beschluss die Beschlüsse
Genitiv des Beschlusses der Beschlüsse
Dativ dem Beschluss
dem Beschlusse
den Beschlüssen
Akkusativ den Beschluss die Beschlüsse

Nicht mehr gültige Schreibweisen:

Beschluß, Beschlusz

Worttrennung:

Be·schluss, Plural: Be·schlüs·se

Aussprache:

IPA: [bəˈʃlʊs]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Beschluss (Info)
Reime: -ʊs

Bedeutungen:

[1] getroffene Entscheidung; gefasste Vereinbarung; Übereinkunft in einer Sache; Ergebnis einer Beratung oder Einigung
[2] veraltend: der Abschluss oder auch das Ende einer Sache

Herkunft:

von mittelhochdeutsch besluʒʒAb-, Verschluss“; die heutige Bedeutung ist seit dem 15. Jahrhundert belegt[1]

Synonyme:

[1] Befehl, Entscheidung, Entschließung, Entschluss, Geheiß, Konsult, Placitum, Resolution, Ratschluss, Übereinkunft, Verfügung, Vereinbarung
[1, 2] Schluss
[2] Abschluss, Ausgang, Ausklang, Ende, Finale

Unterbegriffe:

[1] allgemein: Doppelbeschluss (→ NATO-Doppelbeschluss), Endbeschluss, Konsensbeschluss, Sonderbeschluss
[1] nach Inhalt: Ablehnungsbeschluss, Abwägungsbeschluss, Anordnungsbeschluss, Aufklärungsbeschluss, Beweisbeschluss, Bundestagsbeschluss, Durchsuchungsbeschluss, Eröffnungsbeschluss, Erteilungsbeschluss (→ Patenterteilungsbeschluss), Fakultätsbeschluss, Feststellungsbeschluss (→ Planfeststellungsbeschluss), Fraktionsbeschluss, Gemeindebeschluss (→ Gemeinderatsbeschluss), Gerichtsbeschluss, Gipfelbeschluss, Grundsatzbeschluss, Haftbeschluss, Kabinettsbeschluss, Koalitionsbeschluss, Konferenzbeschluss, Magistratsbeschluss, Mehrheitsbeschluss, Minderheitsbeschluss, Ministerialbeschluss, Nachrüstungsbeschluss, Offenlegungsbeschluss, Ordnungsbeschluss (→ Rangordnungsbeschluss), Parlamentsbeschluss, Parteitagsbeschluss, Parteibeschluss, Pfändungsbeschluss, Rahmenbeschluss, Ratsbeschluss, Rechtsbeschluss, Regierungsbeschluss, Reichsbeschluss, Resolutionsbeschluss, Rotsiegelbeschluss, Senatsbeschluss, Vorstandsbeschluss
[1] nach Institutionen/Organen: EU-Beschluss, NATO-Doppelbeschluss, UN-Beschluss

Beispiele:

[1] Auf Beschluss des Königs haben ab Morgen alle Männer einen Bart zu tragen.
[1] Die Beschlüsse des Bundestages werden von der Presse akribisch dokumentiert.
[1] Wir können Beschlüsse mit einfacher Mehrheit fassen.
[1] Durch diesen Beschluss wurden die Schornsteinfeger plötzlich zu weisungsbefugten Beamten.
[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] einen Beschluss durchsetzen, fassen; auf Beschluss von, früherer Beschluss, mit Beschluss der Mehrheit, zu keinem Beschluss kommen
[1] anfechtbarer, einvernehmlicher, gemeinsamer, gesonderter, konkreter, vorläufiger, unanfechtbarer Beschluss

Wortbildungen:

Adjektive: [1] beschlussfassend, beschlussfähig, beschlussreif, beschlussunfähig
Substantive: [1] Beschlusscharakter, Beschlussentwurf, Beschlussfähigkeit, Beschlussfassung, Beschlussfreiheit, Beschlusslage, Beschlussorgan, Beschlussrecht, Beschlussunfähigkeit, Beschlussverfahren, Beschlussvorlage
Verben: [1] beschließen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Beschluss
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Beschluss
[1] canoo.net „Beschluss
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonBeschluss
[1, 2] Duden online „Beschluss
[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Beschlusz“.

Quellen:

  1. Duden online „Beschluss

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Beschuss, Verdruss