Bürger

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche
QSicon in Arbeit.svg Dieser Eintrag oder Abschnitt bedarf einer Erweiterung. Wenn du Lust hast, beteilige dich daran und entferne diesen Baustein, sobald du den Eintrag ausgebaut hast. Bitte halte dich dabei aber an unsere Formatvorlage!

Folgendes ist zu erweitern: Absatz Nachname --Acf Diskussion Acf :-) Ж # Ruhe, Abstand, Stressfreiheit? 13:20, 12. Aug. 2016 (MESZ)

Bürger (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Bürger die Bürger
Genitiv des Bürgers der Bürger
Dativ dem Bürger den Bürgern
Akkusativ den Bürger die Bürger

Worttrennung:

Bür·ger, Plural: Bür·ger

Aussprache:

IPA: [ˈbʏʁɡɐ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Bürger (Info)
Reime: -ʏʁɡɐ

Bedeutungen:

[1] Einwohner einer Gemeinde, Angehöriger eines Staates
[2] Angehöriger der Mittelschicht, des Bürgertums

Herkunft:

Althochdeutsch burgari, Mittelhochdeutsch burger, ursprünglich „Burgverteidiger“, ab 11. Jahrhundert der freie Bewohner einer Stadt [1][2]

Synonyme:

[2] Bourgeois

Gegenwörter:

[2] Proletarier

Weibliche Wortformen:

[1, 2] Bürgerin

Oberbegriffe:

[1, 2] Person

Unterbegriffe:

[1] Ackerbürger, Bundesbürger, BRD-Bürger, DDR-Bürger, Ehrenbürger, Erdenbürger, EU-Bürger, Mitbürger, Netzbürger, Neubürger, Normalbürger, Otto-Normalbürger, Staatsbürger, Urbürger, US-Bürger, Schildbürger, Spießbürger, Wutbürger, Bildungsbürger,
[2] Großbürger, Kleinbürger

Beispiele:

[1] Die Bürger Berlins gingen auf die Straßen und protestierten.
[1] „Am 1. November […] hatte die DDR wieder visafreie Reisen in die ČSSR zugelassen; zwei Tage später hatte sie der Öffnung der tschechoslowakischen Grenze zur Bundesrepublik für Bürger der DDR zugestimmt.“[3]
[1] „Mussten die Bürger 2006 noch insgesamt zwei Milliarden Euro zuzahlen, so waren es 2007 nur noch 1,6 Milliarden.“[4]
[2] In sozialkritischen Schriften werden Bürger häufig kritisch betrachtet.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Bürger in Uniform
[1] Bürger zweiter Klasse
[1] Nicht-EU-Bürger, Bürger mit doppelter Staatsbürgerschaft
[1] ein einfacher Bürger, ein friedlicher Bürger, ein unbescholtener Bürger

Wortbildungen:

Adjektive/Adverbien: bürgerfreundlich, bürgerlich, bürgernah
Substantive: Bürgeraktion, Bürgerammann, Bürgerantrag, Bürgerbau, Bürgerbeauftragter, Bürgerbegehren, Bürgerbeteiligung, Bürgerbewegung, Bürgerbüro, Bürgerdemokrat, Bürgerdialog, Bürgerentscheid, Bürgerforum, Bürgergeld, Bürgergemeinde, Bürgergesellschaft, Bürgergremium, Bürgerhaus, Bürgerinitiative, Bürgerkomitee, Bürgerkrieg, Bürgerlicher, Bürgermeister, Bürgerort, Bürgerpartei, Bürgerpflicht, Bürgerrecht, Bürgerrechtler, Bürgersaal, Bürgerschaft, Bürgerschreck, Bürgerschule, Bürgersfrau, Bürgersinn, Bürgersprechstunde, Bürgersteig, Bürgertelefon, Bürgerverein, Bürgerversammlung, Bürgerversicherung, Bürgervertreter, Bürgerwehr
Verben: ausbürgern, einbürgern

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Bürger
[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Bürger“.
[1, 2] Goethe-Wörterbuch „Bürger
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Bürger
[1] canoo.net „Bürger
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonBürger
[1, 2] The Free Dictionary „Bürger
[1, 2] Duden online „Bürger

Quellen:

  1. Duden online „Bürger (Kurzfassung)
  2. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Bürger (Langfassung)
  3. Matthias Platzeck: Zukunft braucht Herkunft. Deutsche Fragen, ostdeutsche Antworten. Hoffmann und Campe, Hamburg 2009, ISBN 978-3455501148, Seite 45.
  4. Nina von Hardenberg: Der Gang zur Apotheke wird teurer. In: sueddeutsche.de. 17. Mai 2010, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 29. März 2016).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Berger, Bürge