friedlich

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

friedlich (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
friedlich friedlicher am friedlichsten
Alle weiteren Formen: Flexion:friedlich

Worttrennung:
fried·lich, Komparativ: fried·li·cher, Superlativ: am fried·lichs·ten

Aussprache:
IPA: [ˈfʁiːtlɪç]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild friedlich (Info) Lautsprecherbild friedlich (Österreich) (Info)
Reime: -iːtlɪç

Bedeutungen:
[1] ohne Gewalt und Krieg; in Frieden
[2] eine gewaltlose Lebenseinstellung besitzend
[3] gehoben: beschaulich, leise seiend

Abkürzungen:
[1] frdl.

Herkunft:
aus dem Nomen Frieden und dem Suffix -lich

Synonyme:
[1] friedvoll, gewaltlos
[1] friedfertig, friedliebend, sanft, zahm
[2] ruhig, still

Sinnverwandte Wörter:
[1] pazifistisch

Gegenwörter:
[1] friedlos, gewaltvoll, kriegerisch
[2] aggressiv, gewalttätig, brutal, tyrannisch
[3] laut

Beispiele:
[1] „Wir lebten damals in friedlichen Zeiten.“
[1] „Wie der Untergang des habsburgischen Reichs hätte der Zerfall des sowjetischen Imperiums erfahrungsgemäss zahllose, endlose Konflikte nach sich ziehen müssen. Aber es blieb friedlich in allen osteuropäischen Staaten, denen die EU den Beitritt anbieten konnte.“[1]
[2] „Sie ist eine der friedlichsten Menschen, die ich je gesehen habe.“
[3] „Ich habe ein Haus in einem friedlichen, kleinen Wohngebiet gekauft.“

Charakteristische Wortkombinationen:
[1] ruhig und friedlich

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „friedlich
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „friedlich
[2] canoonet „friedlich
[1–3] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonfriedlich
[1–3] Duden online „friedlich

Quellen:

  1. Roger de Weck: Fünf hartnäckige Legenden über die EU. In: NZZOnline. 20. Mai 2019, ISSN 0376-6829 (URL, abgerufen am 23. Mai 2019).