St. Vincent und die Grenadinen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nuvola apps korganizer.png Dieser Eintrag war in der 31. Woche
des Jahres 2010 das Wort der Woche.

St. Vincent und die Grenadinen (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n, Wortverbindung[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ (das) St. Vincent und die Grenadinen
Genitiv (des St. Vincent und der Grenadinen/
des St. Vincents und der Grenadinen)
St. Vincents und der Grenadinen

von St. Vincent und die Grenadinen
Dativ (dem) St. Vincent und den Grenadinen
(dem) St. Vincent und die Grenadinen
Akkusativ (das) St. Vincent und die Grenadinen
[1] Lage des Staates St. Vincent und die Grenadinen
[1] die Flagge des Staates St. Vincent und die Grenadinen

Anmerkung zum Artikelgebrauch:

Der Artikel wird gebraucht, wenn „St. Vincent und die Grenadinen“ in einer bestimmten Qualität, zu einem bestimmten Zeitpunkt oder Zeitabschnitt als Subjekt oder Objekt im Satz steht.

Anmerkung zur Flexion:

Der Ständige Ausschuss für geographische Namen gibt in seiner Liste der Staatennamen und ihrer Ableitungen im Deutschen bezüglich des Staates St. Vincent und die Grenadinen an, dass der Artikel „die“ bei der Flexion der Bezeichnung nicht dekliniert werden solle. Es soll also beispielsweise „von St. Vincent und die Grenadinen“ und nicht „St. Vincents und der Grenadinen“ benutzt werden. Der sonst übliche Genitivus possessivus sei zu vermeiden.[1] Wie eine Reihe der unten aufgeführten Beispielsätze zeigt, werden jedoch selbst in Texten offizieller Stellen die in der Flexionstabelle kleiner dargestellten, flektierten Formen verwendet.

Anmerkung zum Numerus:

Obwohl der Name des Staates aus zwei Elementen besteht und das zweite dieser Elemente im Plural steht, wird er als Singularform im Neutrum aufgefasst, was die Zitate bei den Beispielsätzen zeigen.

Worttrennung:

St. Vin·cent und die Gre·na·di·nen, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˌsntˈvɪnsənt ʔʊnt diː ˌɡʀenaˈdiːnən]
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] Inselstaat in der Karibik, der aus der Insel St. Vincent und den 32 Inseln der nördlichen Grenadinen besteht

Abkürzungen:

[1] Kfz-Kennzeichen: WV, Internet: VC, Alpha-3-Code: VCT, olympisch: VIN

Herkunft:

Die Insel St. Vincent wurde am 22. Januar 1498 angesteuert, also am Tag des Heiligen Vinzenz, und hat daher ihren Namen.[2] Vom Klangbild her liegt es nahe, dass die Grenadinen den Namen Grenadas übernommen haben, dies stellt jedoch nur eine Vermutung dar.[2]

Beispiele:

[1] St. Vincent und die Grenadinen hat offiziell keine Armee.
[1] „Das Abkommen über Informationsaustausch zwischen Deutschland und St. Vincent und den Grenadinen gewährt deutschen Finanzbehörden Zugang zu Informationen, die zur Durchführung des deutschen Steuerrechts erforderlich sind.“[3]
[1] „Das Liechtensteiner Parlament hat am Donnerstag elf neue Steuerabkommen genehmigt. Behandelt wurden die Veträge [sic!] mit Belgien, den Niederlanden, Frankreich, Irland, Deutschland, Andorra, Monaco, St. Vincent und den Grenadinen, Antigua und Barbuda sowie mit St. Kitts und Nevis.“[4]
[1] „Da sich Österreich jedoch zur Erfüllung des neuen OECD-Standards hinsichtlich steuerliche Transparenz und Amtshilfebereitschaft (Bankauskünfte) verpflichtet hat, erscheint der Abschluss eines Abkommens über den Informationsaustausch in Steuersachen mit St. Vincent und den Grenadinen auch im österreichischen Interesse gelegen.“[5]
[1] „Mit St. Vincent und den Grenadinen besteht aufgrund des Steueroasencharakters St. Vincents und der Grenadinen kein Doppelbesteuerungsabkommen auf dem Gebiete der Steuern vom Einkommen und Vermögen.“[5]
[1] „Das marktwirtschaftlich orientierte St. Vincent und die Grenadinen gehört zu den weniger entwickelten und hoch verschuldeten Staaten der Region.“[6]
[1] „St. Vincent und die Grenadinen verfügt über einen kleinen Finanzdienstleistungssektor.“[6]
[1] „St. Vincent und die Grenadinen setzt Hoffnungen auf eine vertiefte regionale wirtschaftliche Integration, die insbesondere mit der Einrichtung der CSME (Caribbean Single Market and Economy) verbunden werden.“[6]
[1] „St. Vincent und die Grenadinen ist Mitglied der OECS (Organisation Ostkaribischer Staaten) und Mitglied der OECS-Währungsunion, die durch die ostkaribische Zentralbank (ECCB) koordiniert wird.“[6]
[1] „St. Vincent und die Grenadinen ist einer von den inzwischen nur noch 23 Staaten, die mit Taiwan und nicht mit der VR China diplomatische Beziehungen unterhalten.“[7]

Wortbildungen:

Vincenter, Vincenterin, vincentisch


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „St. Vincent und die Grenadinen
[1] Duden online „St__Vincent_und_die_Grenadinen
[1] Auswärtiges Amt: Länderverzeichnis für den amtlichen Gebrauch in der Bundesrepublik Deutschland (PDF), Stand: 16. Oktober 2013, Seite 97.
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 25. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04015-5, „St. Vincent und die Grenadinen“, Seite 1035

Quellen:

  1. Ständiger Ausschuss für geographische Namen: „Liste der Staatennamen und ihrer Ableitungen im Deutschen
  2. 2,0 2,1 Hugo Kastner: Von Aachen bis Zypern. Geografische Namen und ihre Herkunft. Originalausgabe, Humboldt Verlag, Baden-Baden 2007, ISBN 978-3-89994-124-1, „Saint Vincent und die Grenadinen“, Seite 273.
  3. Bundesministerium der Finanzen: „Informationsaustausch in Steuersachen mit St. Vincent und den Grenadinen“, 30.03.2010
  4. swissinfo.ch: „Parlament von Liechtenstein billigt elf neue Steuerabkommen“, 22. April 2010
  5. 5,0 5,1 Parlament der Republik Österreich: „Bericht des Finanzausschusses über die Regierungsvorlage (447 der Beilagen): Abkommen zwischen der Republik Österreich und St. Vincent und den Grenadinen über den Informationsaustausch in Steuersachen“, 25.11.2009
  6. 6,0 6,1 6,2 6,3 Auswärtiges Amt: St. Vincent und die Grenadinen – Wirtschaftslage und Wirtschaftsstruktur
  7. Michael Turzynski: 100 Länder nebenbei, 2009, S. 152