Spatz

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Spatz (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular 1 Singular 2 Plural
Nominativ der Spatz der Spatz die Spatzen
Genitiv des Spatzen des Spatzes der Spatzen
Dativ dem Spatzen dem Spatz den Spatzen
Akkusativ den Spatzen den Spatz die Spatzen
[1] ein Spatz

Worttrennung:

Spatz, Plural: Spat·zen

Aussprache:

IPA: [ʃpaʦ], Plural: [ˈʃpaʦn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Spatz‎ (Info), Plural: Lautsprecherbild Spatzen‎ (Info)
Reime: -aʦ

Bedeutungen:

[1] Ornithologie: der Sperling (Passer), ein körnerfressender Singvogel, speziell der Haussperling (P. domesticus)
[2] Kosewort für ein Kind oder eine Frau
[3] Plural: von einem Brett geschabte Nudeln

Herkunft:

[1] von mittelhochdeutsch sparwe/sperwe „Sperling“
[2] von [1]
[3] Es ist ungeklärt, ob der seit dem 18. Jahrhundert belegten Bezeichnung für Teigwaren Spatz[1] zugrunde liegt oder ob Spatzen ein anderes Wort für „Klumpen“ ist (ähnlich wie Batzen).[1]
Die Herkunftsangaben dieses Eintrags sind unzureichend. — Kommentar: [1] belegen

Synonyme:

[1] Sperling
[2] siehe dazu auch: WikiSaurus:Kosewort & Kosename
[3] Spätzle, Knöpfle

Verkleinerungsformen:

[2] Spätzchen, Spatzi, Spatzl, Spätzle

Oberbegriffe:

[1] Singvogel, Vogel
[2] Kosewort
[3] Nudel, Teigware

Unterbegriffe:

[1] Feldspatz, Hausspatz, Rohrspatz
[2] Dreckspatz
[3] Kässpatzen

Beispiele:

[1] “Ich bin ein armer Schreiber nur, / Hab weder Haus noch Acker, / Doch freut mich jede Kreatur, / Sogar der Spatz, der Racker.”[2]
[1] Früher traten die Spatzen in großen Schwärmen auf.
[2] Komm auf meinen Schoß, mein Spatz!
[3] Ein beliebtes schwäbisches Gericht heißt Kartoffelschnitz und Spatzen.

Redewendungen:

[1] das pfeifen die Spatzen von den Dächern (die Neuigkeit ist überall bekannt)
[1] essen wie ein Spatz (wenig essen)
[1] frech wie ein Spatz sein (verbildlichen für 'frech sein')
[1] mit Kanonen auf Spatzen schießen
[1] Lieber den Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach.
[1] schimpfen wie ein Rohrspatz (verbildlichen für 'schimpfen')

Charakteristische Wortkombinationen:

[2] mein Spatz

Wortbildungen:

[1] Spatzenhirn, Spatzennest, Spatzenzungengewächs, Ulmer Spatz

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Haussperling
[3] Wikipedia-Artikel „Spätzle
[1] Wikiquote: Zitate zum Thema „Spatz
[1, 3] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Spatz
[1, 2] Duden online „Spatz
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Spatz
[1] canoo.net „Spatz
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonSpatz
[1, 2] The Free Dictionary „Spatz

Quellen:

  1. vgl. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Artikel „Spatz“
  2. Wilhelm Busch, Der Spatz

Ähnliche Wörter:

Spitz, Schatz, Satz, Matz