Bombe

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bombe (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Bombe die Bomben
Genitiv der Bombe der Bomben
Dativ der Bombe den Bomben
Akkusativ die Bombe die Bomben
[1] Bombe

Worttrennung:

Bom·be, Plural: Bom·ben

Aussprache:

IPA: [ˈbɔmbə], Plural: [ˈbɔmbn̩], [ˈbɔmbm̩]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -ɔmbə

Bedeutungen:

[1] Kampfmittel, das eine Explosion verursacht (selbst explodiert)

Sinnverwandte Wörter:

[1] veraltet: Sprengkugel

Oberbegriffe:

[1] Kampfmittel

Unterbegriffe:

[1] A-Bombe, Atombombe, Brandbombe, Briefbombe, Chlorbombe, Fassbombe, Fliegerbombe, Freifallbombe, Gasbombe, Gleitbombe, H-Bombe, Implosionsbombe, Kernbombe, Leuchtbombe, Multibombe, Napalmbombe, Nebelbombe, Neutronenbombe, Orbitalbombe, Phosphorbombe, Rauchbombe, Rettungsbombe, Rohrbombe, Seebombe, Splitterbombe, Sprengbombe, Streubombe, Wasserbombe, Wasserstoffbombe, Weltkriegsbombe, Zeitbombe, zerbomben
[1] übertragen: Arschbombe, Eisbombe, Sexbombe, Stinkbombe

Beispiele:

[1] Die B52-Bomber warfen tonnenweise Bomben auf die Stadt.
[1] „Dann darf ich nirgends mehr spielen, und immerzu fallen Bomben auf meinen Kopf.“[1]
[1] „Ein kaltblütiger Signalgast hatte die Bomben aufgenommen, zwei empfingen sogar ein schwärzliches Licht von der Morgensonne.“[2]

Redewendungen:

etwas ist die Bombe: etwas ist super / toll
wie eine Bombe einschlagen: unerwartet passieren/eintreten

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Bomben abwerfen; die Bombe explodiert;
Bomben und Granaten

Wortbildungen:

[1] bomben, Bombardement, Bombardierung, Bombenabwurf, Bombenangriff, Bombenanschlag, Bombenattentat, Bombenattentäter, Bombenattentäterin, Bombenbastler, Bombenbastlerin, Bombenbauer, Bombenbauerin, Bombendrohung, Bombeneinschlag, Bombenelement, Bombenentschärfer, Bombenentschärferin, Bombenentschärfung, Bombenexplosion, Bombenflugzeug, Bombengeschädigte, Bombengeschädigter, Bombengeschwader, Bombenhölle, Bombenkrater, Bombenkrieg, Bombenlager, Bombenlast, Bombenleger, Bombennacht, Bombenschütze, Bombensyphilid, Bombenteppich, Bombenterror, Bombentrichter, Bombenzünder, Bomber
übertragen: bombastisch, bombenfest, bombengeschädigt, bombensicher, bombig
übertragen: Bombage, Bombenbesetzung, Bombenerfolg, Bombenform, Bombengehalt, Bombensache, Bombengeschäft, Bombenrolle, Bombenschuss, Bombenstimmung, Bombenwetter, Bombierung, Jagdbomber, Schwedenbombe

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 25. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04015-5, „Bombe“, Seite 287.
[1] Wikipedia-Artikel „Bombe
[1] Duden online „Bombe
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Bombe
[1] canoo.net „Bombe
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonBombe
[1] The Free Dictionary „Bombe

Quellen:

  1. Irmgard Keun: Kind aller Länder. Roman. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1989, ISBN 3-423-45369-7, Seite 58. Erste Ausgabe 1938.
  2. Siegfried Lenz: Die Deutschstunde. Roman. C. W. Niemeyer, Hameln 1989, ISBN 3-87585-884-0, Seite 124. Erstveröffentlichung 1968.

Bombe (Umschrift)[Bearbeiten]

Dieser Abschnitt enthält Verweise auf die Wörter aus Sprachen mit nichtlateinischen Alphabeten, die in lateinischer Umschrift gleich geschrieben werden wie das hier behandelte Wort. Hier dürfen nur die Verweise (Links) auf diese Wörter stehen, für die selber (in ihrem Artikel am Linkziel) selbstverständlich die Originalschreibweise gilt. Alles, was über ein solches Wort zu sagen ist, gehört allein in dessen eigenen Artikel.

Ähnliche Wörter:

Bombay