Asche

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Asche (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Asche die Aschen
Genitiv der Asche der Aschen
Dativ der Asche den Aschen
Akkusativ die Asche die Aschen

Worttrennung:

Asche, Plural: Aschen

Aussprache:

IPA: [ˈaʃə], Plural: [ˈaʃn̩]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -aʃə

Bedeutungen:

[1] Verbrennungsrückstand
[2] feinkörniger Auswurf von Vulkanen
[3] umgangssprachlich: Geld
[4] umgangssprachlich Ex-DDR: Nationale Volksarmee

Herkunft:

mittelhochdeutsch asche, althochdeutsch asca, germanisch *aska- „Asche“, belegt seit dem 8. Jahrhundert[1]

Synonyme:

[1] veraltet: Völle
[3] Geld, Moneten, Zaster, siehe auch: Thesaurus:Geld

Sinnverwandte Wörter:

[1] Brandrückstand, Rest, Rückstand, Verbrennungsrückstand

Unterbegriffe:

[1] Hochofenasche, Zigarettenasche, Zigarrenasche
[2] Vulkanasche

Beispiele:

[1] Es verbrannte zu Asche.
[1] „Er klopfte die Asche aus seiner Pfeife und stopfte sie erneut.“[2]
[2] Der Vulkan spie Asche und Lava.
[3] Wie viel Asche hast du dabei?
[4] Warst du auch bei der Asche?

Redewendungen:

[1] in Sack und Asche gehen
[1] wie Phönix aus der Asche
[1] zu Schutt und Asche werden
[1] etwas in Schutt und Asche legen
[1] Asche aufs Haupt streuen
[1] Asche auf mein Haupt

Wortbildungen:

abaschen, aschefarbig, Aschegrube, Aschekasten, Aschekübel, Ascheloch, aschen, Aschenbahn, Aschenbecher, Aschenbrödel, Ascheneimer, Aschenglut, Aschenputtel, Ascher, Ascheregen, Aschermittwoch, Ascheschaufel, Aschetonne, Aschewolke, aschfahl, aschgrau, aschig, einäschern

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Asche
[2] Wikipedia-Artikel „Vulkanische Asche
[1, 2, 4] Wikipedia-Artikel „Asche (Begriffsklärung)
[1, 3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Asche
[1] Duden online „Asche
[1] canoo.net „Asche
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonAsche
[1] The Free Dictionary „Asche

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Asche“, Seite 63f.
  2. John Goldsmith: Die Rückkehr zur Schatzinsel. vgs verlagsgesellschaft, Köln 1987, ISBN 3-8025-5046-3, Seite 148. Englisches Original „Return to Treasure Island“ 1985.

Deklinierte Form[Bearbeiten]

Worttrennung:

Asche

Aussprache:

IPA: [ˈaʃə]
Hörbeispiele: —
Reime: -aʃə

Grammatische Merkmale:

  • Dativ Singular des Substantivs Asch
Asche ist eine flektierte Form von Asch.
Alle weiteren Informationen zu diesem Wort findest du im Eintrag Asch.
Bitte nimm Ergänzungen deshalb auch nur dort vor.

Ähnliche Wörter:

Aische, Äsche, Asch, Arche, Esche, hasche, Ische, Lasche, Masche, nasche, Sache, Tasche, wasche