flechten

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nuvola apps korganizer.png Dieser Eintrag war in der 26. Woche
des Jahres 2010 das Wort der Woche.

flechten (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich flechte
du flichtst
flechtest
er, sie, es flicht
flechtet
Präteritum ich flocht
flechtete
Konjunktiv II ich flöchte
flechtete
Imperativ Singular flicht!
flechte!
Plural flechtet!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
geflochten
geflechtet
haben
Alle weiteren Formen: Flexion:flechten
[1] Ein Mädchen flicht sich die Haare
[2] Ein Inder flicht einen Korb
[2] Flechten eines Palmwedels aus Blättern des Baumes der Kokosnuss

Worttrennung:

flech·ten, Präteritum: flocht (oder flech·te·te), Partizip II: ge·floch·ten (oder ge·flech·tet)

Aussprache:

IPA: [ˈflɛçtn̩], Präteritum: [ˈflɔχt], [ˈflɛçtətə]
Hörbeispiele:
österreichisch: Lautsprecherbild flechten (Info)
deutsch: Lautsprecherbild flechten (Info)
Reime: -ɛçtn̩

Bedeutungen:

[1] transitiv: (meist) drei Stränge (zum Beispiel Haare oder Bänder) miteinander verschlingen
[2] transitiv: etwas herstellen, indem man Stränge biegsamen Materials ineinanderschlingt

Herkunft:

Das Verb stammt vom althochdeutschen flehtan und dem mittelhochdeutschen vlehten ab.[1] Auch das altsächsische flehtan, das mittelniederdeutsche und mittelniederländische vlechten und das altnordische vletta → non gehören hierher.[1] Gemeinsam mit dem lateinischen plectere → la, dem altslawischen plesti und dem russischen плести (plestí) → ru ‚flechten‘, die wahrscheinlich t-Erweiterungen sind, sowie mit dem altgriechischen πλέκειν (plékein) → grc ‚flechten‘ lassen sie sich auf das indoeuropäische *plek- ‚zusammenwickeln‘ zurückführen.[1] Hierbei handelt es sich wohl um eine Weiterbildung der indoeuropäischen Wurzel *pel-, aus der sich auch falten entwickelt hat.[1]

Beispiele:

[1] Flicht dir endlich die Haare!
[1] Wenn der Stallbursche doch die Mähnen der Pferde nur sorgfältiger flöchte!
[1] Du sollst die Wollfäden noch flechten.
[1] Kannst du mit vier Strähnen flechten?
[2] Man kann aus Binsen einen Korb flechten oder aus Bast eine Matte flechten.
[2] Früher trugen viele Frauen ihr Haar in geflochtenen Zöpfen.
[2] Als junge Mädchen flochten wir uns gegenseitig lange Zöpfe.

Charakteristische Wortkombinationen:

[2] einen Zopf flechten, einen Korb flechten

Wortbildungen:

Flechtwerk, Geflecht, Korbflechter
einflechten, entflechten, umflechten, verflechten


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „flechten“.
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „flechten
[1, 2] canoo.net „flechten
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonflechten
[1, 2] The Free Dictionary „flechten
[1, 2] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion, Annette Klosa u. a. (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2001, ISBN 3-411-05504-9, „flechten“, Seite 552
[*] Duden – Die Grammatik: Unentbehrlich für richtiges Deutsch. 9. Auflage, 2016, S.496

Quellen:

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 Wolfgang Pfeifer et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 8. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2005, ISBN 3-423-32511-9, „flechten“, Seite 352.

Ähnliche Wörter:

fechten