Aach

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Aach (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f, Toponym[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Aach
Genitiv der Aach
Dativ der Aach
Akkusativ die Aach

Anmerkung:

Obwohl es mindestens sieben Flüsse dieses Namens gibt, existiert kein etablierter Plural.

Worttrennung:

Aach, kein Plural

Aussprache:

IPA: [aːχ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Aach (Info)
Reime: -aːχ

Bedeutungen:

[1] Abfluss der Donau zum Bodensee (teils unterirdisch)[1]
[2] kurz für: mehrere Nebenflüsse des Rheins, welche in den Bodensee münden
[3] Aach in den Obersee, bei Arbon, Bezirk Arbon, Kanton Thurgau
[4] Aach in den Obersee, bei Romanshorn, Bezirk Arbon, Kanton Thurgau
[5] kurz für: Stockacher Aach, in den Überlinger See, bei Bodman (Bodman-Ludwigshafen), Landkreis Konstanz, Baden-Württemberg
[6] kurz für:Mahlspürer Aach, linker Zufluss der Stockacher Aach, bei Stockach, Landkreis Konstanz, Baden-Württemberg
[7] kurz für: Alte Aach, Nebenlauf der Stockacher Aach, bei Wahlwies (Stockach), Landkreis Konstanz, Baden-Württemberg
[8] kurz für: Linzer Aach (Beinamen: Hintere Aach, Salemer Aach, Seefelder Aach), in den Überlinger See, bei Unteruhldingen (Uhldingen-Mühlhofen) Bodenseekreis, Baden-Württemberg
[9] kurz für: Deggenhauser Aach, linker Zufluss der Linzer Aach, bei Buggensegel (Salem), Bodenseekreis, Baden-Württemberg
[10] kurz für: Radolfzeller Aach (Beinamen: Hegauer Aach, Singener Aach), in den Zeller See, bei Radolfzell, Landkreis Konstanz, Baden-Württemberg
[11] Zwiefalter Aach, linker Zufluss der Donau bei Zwiefaltendorf (Riedlingen), Landkreis Biberach, Baden-Württemberg
[12] ein Nebenfluss der Iller
[13] kurz für: rechter Oberlauf der Rietaach, bei Altstätten, Kanton St. Gallen, die in den Rheintaler Binnenkanal entwässert

Herkunft:

von dem althochdeutschen aha - „Wasser[Quellen fehlen]

Beispiele:

[1] Beuren liegt an der Aach.
[1-13] Wir überquerten die Aach.
[1-13] Die Kinder versuchten, in der Aach zu baden.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1-13] an die Aach gehen/reisen, auf der Aach fahren, in die Aach springen, aus der Aach steigen, von der Aach kommen/stammen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1-13] Wikipedia-Artikel „Aach
[1-13] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonAach

Substantiv, n, Toponym[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ (das) Aach
Genitiv (des Aach)
(des Aachs)

Aachs
Dativ (dem) Aach
Akkusativ (das) Aach

Anmerkung zum Artikelgebrauch:

Der Artikel wird gebraucht, wenn „Aach“ in einer bestimmten Qualität, zu einem bestimmten Zeitpunkt oder Zeitabschnitt als Subjekt oder Objekt im Satz steht. Ansonsten, also normalerweise, wird kein Artikel verwendet.

Worttrennung:

Aach, Plural: selten: Aachs

Aussprache:

IPA: [aːχ]
Hörbeispiele: —
Reime: -aːχ

Bedeutungen:

[1] Stadt im Landkreis Konstanz, Baden-Württemberg, Deutschland
[2] Ortsgemeinde im Landkreis Trier-Saarburg, Rheinland-Pfalz, D
[3] Stadtteil und Dorf von Dornstetten, Landkreis Freudenstadt, Baden-Württemberg, D
[4] Aach im Allgäu, Ortsteil von Oberstaufen im Landkreis Oberallgäu, Bayern, D
[5] Siedlungsteil des Ortes Aach-Linz, Stadtteil von Pfullendorf im Landkreis Sigmaringen, Baden-Württemberg
[6] Ortschaft der Gemeinde Braunau, Bezirk Münchwilen, Kanton Thurgau, Schweiz
[7] Ortschaft der Gemeinde Neckertal, Bezirk Toggenburg, Kanton St. Gallen, CH
[8] Ortschaft der Gemeinde Romanshorn, Bezirk Arbon, Kanton Thurgau, CH
[9] Ortschaft der Gemeinde Tübach, Bezirk Rorschach, Kanton St. Gallen, CH

Oberbegriffe:

[1] Ort, Siedlung

Beispiele:

[1–9] Ich bin in Aach geboren.
[1–9] Ich habe in Aach meinen Urlaub verbracht.
[1–9] Nach Aach führen viele Wege.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1–9] in Aach anlangen, in Aach arbeiten, in Aach aufhalten, in Aach aufwachsen, Aach besuchen, durch Aach fahren, über Aach fahren, nach Aach kommen, in Aach leben, nach Aach reisen, aus Aach stammen, in Aach verweilen, in Aach wohnen, nach Aach zurückkehren, aus Aach sein, bei, in der Nähe von, vor/hinter Aach liegen

Wortbildungen:

Aacher, Aacherin

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–9] Wikipedia-Artikel „Aach
[1–9] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonAach

Quellen:

  1. Meyers Blitz-Lexikon

Substantiv, m, f, Nachname[Bearbeiten]

Singular m Singular f Plural
Nominativ der Aach
(Aach)
die Aach
(Aach)
die Aachs
Genitiv des Aach
des Aachs
(Aachs)
der Aach
(Aach)
der Aachs
Dativ dem Aach
(Aach)
der Aach
(Aach)
den Aachs
Akkusativ den Aach
(Aach)
die Aach
(Aach)
die Aachs
siehe auch: Grammatik der deutschen Namen

Anmerkung:

Der mündliche, umgangssprachliche Gebrauch des Artikels bei Nachnamen ist nicht einheitlich. Norddeutsch gebraucht man tendenziell keinen Artikel, mitteldeutsch ist der Gebrauch uneinheitlich, in süddeutschen, österreichischen und schweizerischen Idiomen wird der Artikel tendenziell gebraucht.
Für den Fall des Artikelgebrauches gilt: der „Aach“ – für männliche Einzelpersonen, die „Aach“ im Singular – für weibliche Einzelpersonen; ein und/oder eine „Aach“ für einen und/oder eine Angehörige aus der Familie „Aach“ und/oder der Gruppe der Namenträger. Die im Plural gilt für die Familie und/oder alle Namenträger gleichen Namens. Der schriftliche, standardsprachliche Gebrauch bei Nachnamen ist prinzipiell ohne Artikel.

Alternative Schreibweisen:

Worttrennung:

Aach, Plural: Aachs

Aussprache:

IPA: [aːχ]
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] Familienname, Nachname

Herkunft:

Wohnstättenname, der erste Träger kam von einem Gewässer oder einem Ort mit Namen Aach und/oder wohnte dort[Quellen fehlen]

Namensvarianten:

[1] Aa, Aache, Ach

Bekannte Namensträger: (Links führen zur Wikipedia)

[1] Jehuda Löb Aach, Hans Günther Aach

Beispiele:

[1] Frau Aach ist ein Genie im Verkauf.
[1] Herr Aach wollte uns kein Interview geben.
[1] Die Aachs kommen heute aus dem Südschwarzwald.
[1] Der Aach trägt nie die Schals, die die Aach ihm strickt.
[1] Das kann ich dir aber sagen: „Wenn die Frau Aach kommt, geht der Herr Aach.“
[1] Aach kommt und geht.
[1] Aachs kamen, sahen und siegten.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Aach
[1] „Aach“ bei Geogen Onlinedienst
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonAach
[1] Verein für Computergenealogie: MetasucheAach
[1] „Aach“ bei Geogen Onlinedienst (V. 4.0) - (Namen bitte eintragen)
[1] „Aach“ bei forebears.io
[1] „Aach“ bei verwandt.de (dort mit Links zu schweizerischen und polnischen Verteilungs-Karten)
[1] Namensverteilung in Österreich (Namen bitte eintragen)
[1] „Aach“ bei whitepages.com (englisch)

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: :Ach, ach