Silhouette

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Silhouette (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Silhouette die Silhouetten
Genitiv der Silhouette der Silhouetten
Dativ der Silhouette den Silhouetten
Akkusativ die Silhouette die Silhouetten
[1a] Silhouette eines Gitarristen
[1b] Silhouette eines Vogelschwarms bei Sonnenuntergang

Worttrennung:

Sil·hou·et·te, Plural: Sil·hou·et·ten

Aussprache:

IPA: [ziˈlʊ̯ɛtə], Plural: [ziˈlʊ̯ɛtn̩]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -ɛtə

Bedeutungen:

[1]
[a] eine sich (dunkel) vom Hintergrund abhebende Kontur
[b] Bildende Kunst; Malerei, Optik, Fotografie: Kontur, Umriss einer Fläche; eine von einer klaren Kontur umschlossene Fläche, die sich kontrastreich vom Hintergrund abhebt
[2] Mode: Linie des Umrisses; Form der Konturen

Herkunft:

seit dem 18. Jahrhundert bezeugt; Entlehnung aus dem Französischen silhouette → fr „Schattenriss, Scherenschnitt“; der französische Begriff geht auf Étienne de Silhouette zurück, einen französischen Generalkontrolleur und Minister, der die Wände seines Schlosses mit selbstgemachten Scherenschnitten verziehrte; die damals entstandenen Scherenschnitte und Schattenrisse wurden (scherzhaft) so benannt, da sie als kostengünstige Variante von gemalten Porträts - das heißt Porträts à la Silhouette, nach der sprichwörtlichen Sparsamkeit von Silhouette - galten; später kam es zu einer Bedeutungsverallgemeinerung von „Umrisszeichnung“ zu „Umriss“[1][2][3]

Synonyme:

[2] Umrisslinie

Sinnverwandte Wörter:

[1a] Kontur, Umriss
[1b] Schattenbild, Schattenriss, Umrisszeichnung
[2] Schnitt


Beispiele:

[1a] Man konnte nur die Silhouette des Mannes erkennen.
[1] „So, wie er da als Silhouette an der Reling lehnte, schien sein Profil nur aus einer großen, knolligen Nase und einer langen, tief nach unten reichenden Kinnlade zu bestehen.“[4]
[1a] „Die Ebene entfaltet sich groß, in schwachem Blau beginnt in der Ferne die Silhouette der Bergränder aufzusteigen.“[5]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1a] die Silhouette eines Berges, die Silhouette einer Stadt
[1b] eine Silhouette anfertigen
[1] sich als Silhouette gegen etwas abheben, sich als Silhouette gegen etwas abzeichnen
[2] ein Kostüm, ein Mantel mit gerader, neuer, schmaler Silhouette

Wortbildungen:

[1b] silhouettieren


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 1545
[1] Wikipedia-Artikel „Silhouette
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Silhouette
[1] canoo.net „Silhouette
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonSilhouette

Quellen:

  1. vergleiche Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Seite 848
  2. vergleiche Meyers Großes Konversations-Lexikon, Band 18. Leipzig 1909, Seite 469-470.
  3. vergleiche Wikipedia-Artikel „Schattenriss
  4. Norman Mailer: Die Nackten und die Toten. Deutscher Bücherbund, Stuttgart/Hamburg ohne Jahr, Seite 19.
  5. Erich Maria Remarque: Im Westen nichts Neues. Kiepenheuer & Witsch, Köln 1993, Seite 144. ISBN 3-462-01844-2. Erstveröffentlichung 1928, als Buch 1929.

Ähnliche Wörter:

Arpanette, Biberette, Castorette, Clairette, Damasquette, Etikette, Grillette, Kokosette, Komprette, Marquisette, Parkette, Sandalette, Schmonzette, Stiefelette, Triplette, Tubette