Mantel

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mantel (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Mantel die Mäntel
Genitiv des Mantels der Mäntel
Dativ dem Mantel den Mänteln
Akkusativ den Mantel die Mäntel
[1] Ein Herrenmantel

Worttrennung:

Man·tel, Plural: Män·tel

Aussprache:

IPA: [ˈmantl̩], Plural: [ˈmɛntl̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Mantel (Info), Plural: Lautsprecherbild Mäntel (Info)
Reime: -antl̩

Bedeutungen:

[1] langes, geknöpftes, am Oberkörper getragenes Bekleidungsstück mit Ärmeln
[2] schützende Hülle, Umhüllung

Herkunft:

vom althochdeutsch mantel → goh in gleicher Bedeutung, daneben auch mantal → goh und mantil → goh, ebenso mittelhochdeutsch mantel → gmh und mittelniederländisch mantel → dum ist eine Entlehnung im 11. Jahrhundert von vulgärlateinisch mantellus → la „kurzer Mantel“, einem Deminutiv zu lateinisch mantus → la, das wahrscheinlich keltischer Herkunft ist[1]

Synonyme:

[2] Umhüllung, Ummantelung

Gegenwörter:

[1] Jacke

Oberbegriffe:

[1] Oberbekleidung, Kleidungsstück, Bekleidung
[2] Hülle

Unterbegriffe:

[1] Abendmantel, Anorak, Arbeitsmantel, Bademantel, Dufflecoat, Damenmantel, Gabardinemantel, Gehpelz, Herrenmantel, Kaisermantel, Kapuzenmantel, Krönungsmantel, Kutte, Labormantel, Ledermantel, Lodenmantel, Pelzmantel, Regenmantel, Staubmantel, Trauermantel, Trenchcoat, Übergangsmantel, Umhang, Wintermantel, Zweireiher
[2] Reifenmantel, Rohrmantel, Salzmantel, Zylindermantel

Beispiele:

[1] Ich brauche für den Winter einen neuen Mantel.
[1] „Der Reiseleiter, schon in Mantel und Mütze, hat seine letzte Ansprache gehalten.“[2]
[2] Berechnen Sie den Mantel des Quaders.

Redewendungen:

[1] mit dem Mantel der Liebe zudecken
[1] den Mantel nach dem Wind hängen

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] den Mantel anziehen, ausziehen; Mantel und Hut

Wortbildungen:

bemänteln, Mantelaufschlag, Mantelbogen, Mantelfläche, Mantelgeschoß, Mantelgesetz, Mantelhänger, Mantelkauf, Mantelkrone, Mantelkind, Mantelkleid, Mantelkragen, Mantelmöwe, Mantelnote, Mantelpavian, Mantelsack, Mantelsaum, Mantelstoff, Manteltarif, Manteltasche, Manteltier, Mantelträger, Manteltuch, ummanteln

Verkleinerungsformen:

Mäntelchen


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Mantel
[2] Wikipedia-Artikel „Mantel (Begriffsklärung)
[1, 2] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Mantel
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Mantel
[*] canoo.net „Mantel
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonMantel
[1, 2] The Free Dictionary „Mantel

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 6. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2003, ISBN 3-423-32511-9, Seite 836f.
  2. Heinrich Spoerl: Die Hochzeitsreise. Neuausgabe, 13. Auflage. Piper, München/Zürich 1988, ISBN 3-492-10929-2, Seite 140. Erste Ausgabe 1946.

Ähnliche Wörter:

Hantel, Kantel, Mandel, Mangel, Manuel