Optik

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Optik (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Optik die Optiken
Genitiv der Optik der Optiken
Dativ der Optik den Optiken
Akkusativ die Optik die Optiken

Worttrennung:

Op·tik, Plural: Op·ti·ken

Aussprache:

IPA: [ˈɔptɪk], Plural: [ˈɔptɪkn̩], [ˈɔptɪkŋ̩]
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] Physik, kein Plural: Bereich der Physik, der sich mit der Ausbreitung des Lichts beschäftigt
[2] Technik: Lichtausbreitung beeinflussende Teile einer Apparatur
[3] kein Plural: sichtbares Erscheinungsbild; äußerer Eindruck, den etwas macht

Herkunft:

im 16. Jahrhundert entlehnt von lateinisch (ars) opticē → la, einer Entlehnung von griechisch ὀπτική (τέχνη) (optikē technē) → grc (ὀπτική ist die feminine Form des Adjektivs ὀπτικός (optikos) → grc „zum Sehen gehörig“) [1]

Beispiele:

[1] Die Lichtbrechung in Prismen ist ein Phänomen der Optik.
[2] Die Kamera hat eine hervorragende Optik.
[3] Das Auto hat eine tolle Optik, der Motor ist aber nicht gut.

Redewendungen:

[2] einen Knick in der Optik haben

Wortbildungen:

optisch, Optiker, Optikerin
Elektronenoptik, Gradientenoptik, Kristalloptik, Magnetoptik, Mikrooptik, Optoelektronik, Röntgenoptik, Teilchenoptik, Wellenoptik, Quantenoptik

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Optik
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Optik
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Optik
[1–3] Duden online „Optik
[3] canoo.net „Optik
[1, 3] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonOptik
[1, 3] The Free Dictionary „Optik

Quellen:

  1. a) Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Seite 668
    b) Wolfgang Pfeifer & al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen; in: Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Optik
    c) Duden online „Optik
    d) Henry George Liddell, Robert Scott, revised and augmented throughout by Sir Henry Stuart Jones with assistance of Roderick McKenzie: A Greek-English Lexicon. Clarendon Press, Oxford 1940. Stichwort „ὀπτικός“.
    siehe auch: Henry George Liddell, Robert Scott, revised and augmented throughout by Sir Henry Stuart Jones with assistance of Roderick McKenzie: A Greek-English Lexicon. Clarendon Press, Oxford 1940. Stichwort „ὄψ“.
    e) Wilhelm Pape, bearbeitet von Max Sengebusch: Handwörterbuch der griechischen Sprache. Griechisch-deutsches Handwörterbuch. Band 1: Α–Κ, Band 2: Λ–Ω. 3. Auflage, 6. Abdruck, Vieweg & Sohn, Braunschweig 1914. Stichwort „ὀπτικός“.
    siehe auch: Wilhelm Pape, bearbeitet von Max Sengebusch: Handwörterbuch der griechischen Sprache. Griechisch-deutsches Handwörterbuch. Band 1: Α–Κ, Band 2: Λ–Ω. 3. Auflage, 6. Abdruck, Vieweg & Sohn, Braunschweig 1914. Stichwort „ὄσσε“.