Heimat

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heimat (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ die Heimat die Heimaten
Genitiv der Heimat der Heimaten
Dativ der Heimat den Heimaten
Akkusativ die Heimat die Heimaten

Worttrennung:

Hei·mat, Plural: Hei·mat·en (Plural selten)

Aussprache:

IPA: [ˈhaɪ̯maːt], Plural: [ˈhaɪ̯maːtn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Heimat (österreichisch) (Info), Plural:

Bedeutungen:

[1] Ort, Gegend oder Land, wo jemand aufgewachsen ist, wo man sich wohl fühlt
[2] Ort, Gegend oder Land, woher etwas stammt, wo etwas seinen Ursprung hat

Herkunft:

mittelhochdeutsch: heimôt(e), heimuot(e), althochdeutsch: heimôti, abgeleitet von heim (heute Heim) mit dem Suffix -ôti wie in Heirat, Armut, Kleinod usw., das laut Kluge jedoch unklar ist. Das Wort ist seit dem 11. Jahrhundert belegt.[1]

Synonyme:

[1] Elternhaus, Geburtsland, Geburtsstätte, Heim, Heimatland, Heimatstadt, Heimstätte, Obdach, Vaterhaus, Vaterland, Vaterstadt, Mutterland, Elternland, Wiege
[2] Entstehungsstätte, Herkunft, Quelle, Stammort, Ursprung

Gegenwörter:

[1] Ausland, Fremde

Unterbegriffe:

[1] Wahlheimat

Beispiele:

[1] Nach zehn Jahren kehrte er in seine alte Heimat zurück.
[1] „Denn Heimat, das ist für uns ein so schwieriges, schmerzhaftes und sehnsuchtsvolles Ding, dass es uns schwerfällt, darüber zu reden, geschweige denn, Antworten zu geben.“[2]
[1] „Und weil neue Lacke wirklich sehr begehrenswert sind, lassen sich Damen vermehrt Nagellacke von weltreisenden Bekannten mitbringen, um in der Heimat wirklich die Erste zu sein, die diese ausführt.“[3]
[1] „Um die fragile Eintracht in ihrer Heimat zu wahren, haben die Siedler die Thinge geschaffen.“[4]
[2] Amerika ist die Heimat der Kartoffel.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] zweite, verlieren, finden, zurückkehren, verlassen

Wortbildungen:

Heimatanschrift, heimatberechtigt, Heimatberechtigter, Heimatberechtigung, Heimatbereich, Heimatboden, Heimatbund, Heimatdichter, Heimatdichtung, Heimatdorf, Heimaterde, Heimatfilm, Heimatforscher, Heimatfreund, Heimatgefühl, Heimatgeschichte, Heimathafen, Heimatklänge, Heimatkunde, heimatkundlich, Heimatland, heimatlich, Heimatliebe, heimatlos, Heimatloser, Heimatlosigkeit, Heimatmuseum, Heimatort, Heimatrecht, Heimatschein, Heimatschuss, Heimatsgebiet, Heimatshafen, Heimatskriegsgebiet, Heimatsort, Heimatstadt, Heimatverband, Heimatvertriebene

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Heimat
[2] Wikiquote-Zitatesammlung zum Thema Heimat
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Heimat
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Heimat
[1] canoo.net „Heimat
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonHeimat

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Heimat“, Seite 402.
  2. Alice Bota, Khuê Pham, Özlem Topçu: Wir neuen Deutschen. Wer wir sind, was wir wollen. Rowohlt Verlag, Reinbek 2012, ISBN 978-3-498-00673-0, Seite 50.
  3. Helge Jepsen: Frauenspielzeug. Eine beinahe vollständige Sammlung lebensnotwendiger Dinge. Hoffmann und Campe, Hamburg 2010, ISBN 978-3-455-38079-8, Seite 55.
  4. Johannes Schneider: Die Siedler der Eisinsel. In: GeoEpoche: Die Wikinger. Nummer Heft 53, 2012, Seite 102-112, Zitat Seite 104.

Ähnliche Wörter:

hi, Maat!; αίμα (haima)