Grab

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Grab (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Grab die Gräber
Genitiv des Grabs
des Grabes
der Gräber
Dativ dem Grab
dem Grabe
den Gräbern
Akkusativ das Grab die Gräber
[1] Grab

Worttrennung:

Grab, Plural: Grä·ber

Aussprache:

IPA: [ɡʀaːp], Plural: [ˈɡʀɛːbɐ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Grab (Info), Plural: Lautsprecherbild Gräber (Info)
Reime: -aːp

Bedeutungen:

[1] Bestattungsort; letzte Ruhestätte; Stelle, an der ein oder mehrere Verstorbene beigesetzt wurden
[2] bildhaft: Ort oder Zeitpunkt, an dem etwas endet

Abkürzungen:

[1] Gr.

Synonyme:

[1] Grabstelle, Grabstätte

Gegenwörter:

[2] Ort, der das andere Ende der Existenzspanne versinnbildlicht: Mutterleib; Wiege

Oberbegriffe:

[1] Totenstätte

Unterbegriffe:

[1] aufgehäuft Hügelgrab, ausgehoben Erdgrab, ausgemauert Gruft; ganzes Gebäude Mausoleum
[1] das Bestimmungswort bezeichnet den oder die dort Beerdigten: Armengrab, Doppelgrab, Einzelgrab, Familiengrab, Kindergrab, Massengrab, Pharaonengrab, Reitergrab, Scheingrab, Seemannsgrab, Soldatengrab, Urnengrab und andere analoge Zusammensetzungen, oft nur ad hoc gebildet
[1] Brandgrab, Ehrengrab, Notgrab, Reihengrab, Waldgrab

Beispiele:

[1] Sie standen an Opas Grab und trauerten.
[1] Es gibt zu viele Gräber auf dem Soldatenfriedhof.
[1] „Gerade wird er im großen Stil saniert: ein Glücksfall für die Archäologen, die bei Erdarbeiten nicht nur auf Azelins Grundmauern, sondern auch auf alte Fußböden, Gräber und Reste der ersten Kapelle stießen, die hier um 815 nach Christus stand.“[1]
[2] Von der Wiege bis ans Grab währt unser Leben.
[2] Der zweite Januar ist das Grab der guten Vorsätze aller Raucher.
[2] Afghanistan ist das Grab der Imperien.

Redewendungen:

[1] sich sein eigenes Grab schaufeln = eine törichte Handlung zum eigenen Nachteil begehen
[1] sein Grab in den Wellen finden
[1] bis in sein kühles Grab = bis zu seinem Tode
[1] mit einem Fuß im Grab stehen = gefährdet, schon halb gestorben sein
[1] Grab des Unbekannten Soldaten
[1] ein frühes Grab finden
[1] sich im Grab umdrehen, im Grab rotieren
[1] wie ein Grab schweigen

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] jemandem das Grab schaufeln, jemanden zu Grabe legen, jemanden ins Grab legen
[1] etwas verfolgt jemanden bis ins Grab, etwas bringt jemanden ins (eigene) Grab
[1] ein Grab aussuchen, ausheben, belegen, besuchen, pflegen, bepflanzen, gießen, abräumen, öffnen, aufheben, auflassen
[2] ein Grab guter Vorsätze

Wortbildungen:

[1] Grababdeckung, Grabbeigabe, Grabbepflanzung, Grabdeckel, Grabdenkmal, Graberde, Gräberfeld, Grabeskälte, Grabeskirche, Grabesrand, Grabesstille, Grabesstimme, Grabgebinde, Grabinschrift, Grabkammer, Grabkapelle, Grabkreuz, Grablicht, Grabmal, Grabpflanze, Grabpflege, Grablege, Grabpflanze, Grabräuber, Grabschrift, Grabschändung, Grabstein, Grabstelle, Grabstrauß, Groschengrab, Heiliges Grab, Milliardengrab

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Grab
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Grab
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Grab
[1] canoo.net „Grab
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonGrab
[1] The Free Dictionary „Grab

Quellen:

  1. Simon Benne: Bagger im Gotteshaus. In: Eichsfelder Tageblatt. Nummer 294, 15. Dezember 2012, Seite 4. Abkürzungen aufgelöst.

Ähnliche Wörter:

Graf, grab, grob, Grube