cebra

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

cebra (Asturisch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

cebra

cebras

Worttrennung:

ce·b·ra, Plural: ce·b·ras

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Zoologie: ein in Afrika beheimatetes, zur Familie der Pferde (Equidae) gehörendes, wildlebendes Huftier (Hippotigris), dessen Fell einen – je nach Art / Unterartweißlichen bis hellbraunen Grundton mit bräunlichen bis schwarzen Querstreifen aufweist

Oberbegriffe:

[1] animal, vertebráu, mamíferu, unguláu, perisodáctilu, équidu

Unterbegriffe:

[1] Arten und Unterarten:
cebra de monte (Equus zebra)
cebra de monte de Hartmann (Equus zebra hartmannae)
cebra de monte del Cabu (Equus zebra zebra)
cebra de Grevy (Equus grevyi)
cebra común (Equus quagga)
cebra de Grant (Equus quagga boehmi)
cebra de Selous (Equus quagga borensis)
cebra de Burchell (Equus quagga burchelli, Equus quagga burchellii)
cebra de Chapman (Equus quagga chapmani)
cebra de Crawshay (Equus quagga crawshayi)
quagga (Equus quagga quagga)

Beispiele:

[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Asturischer Wikipedia-Artikel „cebra
[1] Diccionariu de la Llingua Asturiana (DALLA): „cebra

Ähnliche Wörter (Asturisch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen:
Levenshtein-Abstand von 1: cabra, cobra


cebra (Galicisch)[Bearbeiten]

Substantiv, f, Huftier[Bearbeiten]

Singular

Plural

a cebra

as cebras

Worttrennung:

ce·b·ra, Plural: ce·b·ras

Aussprache:

IPA: [ˈθeβɾa̝][1]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Zoologie: ein in Afrika beheimatetes, zur Familie der Pferde (Equidae) gehörendes, wildlebendes Huftier (Hippotigris), dessen Fell einen – je nach Art / Unterartweißlichen bis hellbraunen Grundton mit bräunlichen bis schwarzen Querstreifen aufweist

Herkunft:

Das Wort geht über ein angenommenes vulgärlateinisches *ecĭfĕru auf das lateinische equĭfĕrus → laWildpferd‘ zurück.[2]

Oberbegriffe:

[1] animal, vertebrado, mamífero, ungulado, perisodáctilo, équido

Unterbegriffe:

[1] Arten und Unterarten:
cebra de montaña (Equus zebra)
cebra de Hartmann (Equus zebra hartmannae)
cebra de montaña do Cabo (Equus zebra zebra)
cebra de Grévy (Equus grevyi)
cebra común, cebra de planicie (Equus quagga)
cebra de Grant (Equus quagga boehmi)
cebra de Burchell (Equus quagga burchelli, Equus quagga burchellii)
cebra de Chapman (Equus quagga chapmani)
cebra de Crawshay (Equus quagga crawshayi)
quagga (Equus quagga quagga)

Beispiele:

[1] « Son moitos miles de persoas en Africa, as que se ven condenadas a imitar ós elefantes, cebras e ñus, realizando migracións periódicas marcadas polo ritmo das estacións na percura da auga, pasto ou leña. »[3]
„Abertausende von Menschen in Afrika sind dazu verdammt, es den Elefanten, Zebras und Gnus gleichzutun und auf der Suche nach Wasser, Weideplätzen oder Brennholz vom Rhythmus der Jahreszeiten geprägte, periodische Wanderungen zu unternehmen.“

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Galicischer Wikipedia-Artikel „Cebra
[1] Dicionario da Real Academia Galega: „cebra
[1] Dicionario de Dicionarios da lingua galega: „cebra
[1] Dicionario de Galego der Xunta de Galicia: „cebra

Quellen:

  1. Dicionario de pronuncia da lingua galega: „cebra
  2. Dicionario de Galego der Xunta de Galicia: „cebra
  3. Nel Rodríguez Rial: O planeta ferido. Por unha razón ecolóxica. Novo Século, Iria Flavia 1990, ISBN 84-404-6672-2 (Zitiert nach Corpus de Referencia do Galego Actual).

Substantiv, f, Wetter[Bearbeiten]

Singular

Plural

a cebra

as cebras

Worttrennung:

ce·b·ra, Plural: ce·b·ras

Aussprache:

IPA: [ˈθeβɾa̝][1]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] heftiger Wind mit starkem (kaltem) Regen

Herkunft:

Das Wort geht auf lateinisches zephyrus → la ‚(sanfter, milder) Westwind‘[2] zurück, das seinerseits altgriechischem ζέφυρος (DIN 31634: zephyros) → grc ‚Nordnordwestwind; Abendwind‘[3] entstammt.[4]

Synonyme:

[1] cebrina

Sinnverwandte Wörter:

[1] brea, cifra, rebelaxe, xistra

Oberbegriffe:

[1] vento

Beispiele:

[1] « Decembraba, sentiu un trono distante e apagado, como a rosmadela dun can, a cebra metía auga pola xanela aberta, o parabrisas embafábase e os compactos de Sylvie Vartan e Andrés Dobarro eran plaintes pour passer la melancolie. »[5]
„Es schüttete, man hörte ein fernes, dumpfes Donnergrollen, wie das Knurren eines Hundes, der Sturmregen peitschte Wasser durch das offene Fenster, die Windschutzscheibe beschlug und die Puderdosen von Sylvie Vartan und Andrés Dobarro waren plaintes pour passer la melancolie.“

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Dicionario da Real Academia Galega: „cebra
[1] Dicionario de Dicionarios da lingua galega: „cebra
[1] Dicionario de Galego der Xunta de Galicia: „cebra

Quellen:

  1. Dicionario de pronuncia da lingua galega: „cebra
  2. Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch. 8. Auflage. Hannover 1913 (Nachdruck Darmstadt 1998): „zephyrus“ (Zeno.org)
  3. Wilhelm Pape, bearbeitet von Max Sengebusch: Handwörterbuch der griechischen Sprache. Griechisch-deutsches Handwörterbuch. Band 1: Α–Κ, Band 2: Λ–Ω. 3. Auflage, 6. Abdruck, Vieweg & Sohn, Braunschweig 1914. Stichwort „Ζέφυρος“.
  4. Dicionario de Galego der Xunta de Galicia: „cebra
  5. Bieito Iglesias: Calendario de advento. In: Contos da terra da tarde. Editorial Galaxia, Vigo 2011, ISBN 978-84-9865-401-1 (Zitiert nach Corpus de Referencia do Galego Actual).

Deklinierte Form[Bearbeiten]

Worttrennung:

ce·b·ra

Aussprache:

IPA: [ˈθeβɾa̝][1]
Hörbeispiele:

Grammatische Merkmale:

  • Femininum Singular des Adjektivs cebro
cebra ist eine flektierte Form von cebro.
Dieser Eintrag wurde vorab angelegt; der Haupteintrag „cebro“ muss noch erstellt werden.

Quellen:

  1. Dicionario de pronuncia da lingua galega: „cebra

Ähnliche Wörter (Galicisch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen:
Levenshtein-Abstand von 1: cabra, cobra

cebra (Niedersorbisch)[Bearbeiten]

Substantiv, m indeklinabel, f[Bearbeiten]

Singular Dual Plural

Nominativ cebra cebra cebra

Genitiv cebra cebra cebra

Dativ cebra cebra cebra

Akkusativ cebra cebra cebra

Instrumental cebra cebra cebra

Lokativ cebra cebra cebra

Singular Dual Plural

Nominativ cebra cebrje cebry

Genitiv cebry cebrowu cebrow

Dativ cebrje cebroma cebram

Akkusativ cebru cebrje cebry

Instrumental cebru cebroma cebrami

Lokativ cebrje cebroma cebrach

Worttrennung:

Maskulinum: ce·b·ra, Dual: ce·b·ra, Plural: ce·b·ra
Femininum: ce·b·ra, Dual: ce·b·rje, Plural: ce·b·ry

Aussprache:

IPA: [ˈt͡sɛbra],[1] auch: [ˈt͡sɛbʀa],[1] [ˈt͡sɛbʁa][1]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Zoologie: ein in Afrika beheimatetes, zur Familie der Pferde (Equidae) gehörendes, wildlebendes Huftier (Hippotigris), dessen Fell einen – je nach Art / Unterartweißlichen bis hellbraunen Grundton mit bräunlichen bis schwarzen Querstreifen aufweist

Oberbegriffe:

[1] zwěrje, rěpnik, cycaŕ, kopytaŕ, jadnokopytaŕ, kóń

Beispiele:

[1]

Wortbildungen:

[1] cebrowy
[1] übertragen: cebrasmuga

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Deutsch-Niedersorbisches Wörterbuch „Zebra
[1] Klaus-Peter Jannasch/Pětš Janaš: Deutsch-niedersorbisches Wörterbuch/Słownik Němsko-delnjoserbski. 1. Auflage. Domowina-Verlag/Ludowe nakładnistwo Domowina, Bautzen/Budyšyn 1990, ISBN 3-7420-0561-8, DNB 910782652, Stichwort »Zebra«, Seite 344.

Quellen:

  1. 1,0 1,1 1,2 Nach Fabian Kaulfürst, Joanna Szczepańska: Dolnoserbske wugronjenje – Niedersorbische Aussprache. In: www.dolnoserbski.de. Sorbisches Institut, 24. Mai 2019, abgerufen am 12. Juni 2022.

Ähnliche Wörter (Niedersorbisch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen:
Levenshtein-Abstand von 1: cedra


cebra (Obersorbisch)[Bearbeiten]

Substantiv, m, f[Bearbeiten]

Singular Dual Plural

Nominativ cebra
cebra
cebra
cebra
cebraj
cebraj
cebra
cebry
cebry

Genitiv cebra
cebra
cebry
cebra
cebrow
cebrow
cebra
cebrow
cebrow

Dativ cebra
cebra
cebrje
cebra
cebromaj
cebromaj
cebra
cebram
cebram

Akkusativ cebra
cebra
cebru
cebra
cebraj
cebraj
cebra
cebry
cebry

Instrumental cebra
cebra
cebru
cebra
cebromaj
cebromaj
cebra
cebrami
cebrami

Lokativ cebra
cebra
cebrje
cebra
cebromaj
cebromaj
cebra
cebrach
cebrach

Vokativ

Singular Dual Plural

Nominativ cebra cebrje cebry

Genitiv cebry cebrow cebrow

Dativ cebrje cebromaj cebram

Akkusativ cebru cebrje cebry

Instrumental cebru cebromaj cebrami

Lokativ cebrje cebromaj cebrach

Vokativ

Anmerkung zur Flexion des Maskulinums:
Nach Jenč ist das Maskulinum indeklinabel,[1] dem Deutsch-Obersorbischen Wörterbuch (DOW-online) zufolge ist nur der Singular indeklinabel.[2] Laut Soblex ist es vollständig deklinabel.[3]

Worttrennung:

Maskulinum: ce·b·ra, Dual: ce·b·raj, Plural: ce·b·ry
Femininum: ce·b·ra, Dual: ce·b·rje, Plural: ce·b·ry

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Zoologie: ein in Afrika beheimatetes, zur Familie der Pferde (Equidae) gehörendes, wildlebendes Huftier (Hippotigris), dessen Fell einen – je nach Art / Unterartweißlichen bis hellbraunen Grundton mit bräunlichen bis schwarzen Querstreifen aufweist

Oberbegriffe:

[1] zwěrjo, rjapnik, cycak, kopytač, jednokopytač, kóń

Beispiele:

[1]

Wortbildungen:

[1] cebrojty, cebrowy
[1] übertragen: cebrapjersk, cebrasmuha

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Deutsch-Obersorbisches Wörterbuch (DOW-online) „cebra
[1] Soblex: Hornjoserbsko-Němski Słownik:cebra
[1] Helmut Jenč et al.: Wörterbuch Deutsch-obersorbisch/Słownik Němsko-hornjoserbski. 1. Auflage. VEB Domowina-Verlag/Ludowe nakładnistwo Domowina, Bautzen/Budyšyn 1986, DNB 880846038, Stichwort »Zebra«, Seite 328.

Quellen:

  1. Helmut Jenč et al.: Wörterbuch Deutsch-obersorbisch/Słownik Němsko-hornjoserbski. 1. Auflage. VEB Domowina-Verlag/Ludowe nakładnistwo Domowina, Bautzen/Budyšyn 1986, DNB 880846038, Stichwort »Zebra«, Seite 328.
  2. Deutsch-Obersorbisches Wörterbuch (DOW-online) „cebra
  3. Soblex: Hornjoserbsko-Němski Słownik:cebra

Ähnliche Wörter (Obersorbisch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen:
Levenshtein-Abstand von 1: cedra


cebra (Spanisch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

la cebra

las cebras

Nicht mehr gültige Schreibweisen:

zebra

Worttrennung:

ce·b·ra, Plural: ce·b·ras

Aussprache:

IPA: (Ceseo) [ˈθe̞β̞ɾa̠]
Hörbeispiele:
IPA: (Seseo) [ˈse̞β̞ɾa̠]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild cebra (Frauenstimme) (Info)

Bedeutungen:

[1] veraltet: wildlebender Esel
[2] Zoologie: ein in Afrika beheimatetes, zur Familie der Pferde (Equidae) gehörendes, wildlebendes Huftier (Hippotigris), dessen Fell einen – je nach Art / Unterartweißlichen bis hellbraunen Grundton mit bräunlichen bis schwarzen Querstreifen aufweist
[3] Argentinien selten, Kolumbien, Kuba, Uruguay: durch weiße oder gelbe, quer über eine Straße verlaufende Streifen gekennzeichnete Stelle, die anzeigt, dass Fußgängern beim Queren der Straße ein Vorrang gegenüber Kraftfahrern und Fahrradfahrern gewährt werden muss

Herkunft:

Das Wort besitzt zahlreiche ältere Formen wie zum Beispiel ezebra, ezebro (1091), zevro (1179), ezevra (1202).[1] Die Herleitung dieser Formen ist unsicher.[1] Womöglich gehen sie über ein angenommenes vulgärlateinisches *ecĭfĕrus auf das klassisch-lateinische equĭfĕrus → laWildpferd‘ zurück, einem Kompositum aus equus → la (vlat.: ecus → la) ‚Pferd‘ und ferus → lawild‘.[1]
Die erste Bedeutung ist ab 1207, die zweite ab 1611 eindeutig belegt.[1]

Synonyme:

[1] onagro
[3] paso cebra / paso de cebra

Oberbegriffe:

[1, 2] animal, vertebrado, mamífero, ungulado, perisodáctilo, équido
[3] paso

Unterbegriffe:

[1] Arten und Unterarten:
cebra de montaña (Equus zebra)
cebra de montaña de Hartmann (Equus zebra hartmannae)
cebra de montaña del Cabo (Equus zebra zebra)
cebra de Grévy, cebra real (Equus grevyi)
cebra común, cebra de llanura, cebra de planicie, cebra de sabana (Equus quagga)
cebra de Grant (Equus quagga boehmi)
cebra de Selous (Equus quagga borensis)
cebra de Burchell (Equus quagga burchelli, Equus quagga burchellii)
cebra de Chapman (Equus quagga chapmani)
cebra de Crawshay (Equus quagga crawshayi)
cuaga, quagga (Equus quagga quagga)

Beispiele:

[1]
[2] «Salían juntos dos veces al día, antes del alba y del ocaso, y John le apuntó a impalas, antílopes y cebras, pero en ningún caso tumbó un animal.»[2]
„Sie fuhren zweimal am Tag zusammen hinaus, vor Sonnenauf- und -untergang, und John hatte es auf Impalas, Antilopen und Zebras abgesehen, erlegte aber nie ein Tier.“
[2] «Pero Pati no estaba en el sofá, y en la tele pasaban un documental de las cebras y los cocodrilos del Serengeti.»[3]
„Doch Pati war nicht auf der Couch, und im Fernsehen lief eine Dokumentation über die Zebras und Krokodile der Serengeti.“
[3] «Las cebras desgastadas de esos sectores son la representación de la mala condición que presentan estos pasos peatonales en toda la ciudad: importantes para la seguridad de muchos cartageneros de a pie.»[4]
„Die abgenutzten Zebrastreifen dieser Bezirke stehen für den schlechten Zustand, den diese Fußgängerüberwege in der ganzen Stadt aufweisen: für viele Cartagenenser, die zu Fuß unterwegs sind, sicherheitsrelevant.“
[3] «Recuerda peatones arrollados que cruzaron con luz roja o en la cebra pero sin mirar.»[5]
„Denk nur an die an- oder überfahrenen Fußgänger, die bei Rot über die Straße oder ohne Kontrollblick auf den Zebrastreifen gegangen sind.“

Wortbildungen:

[2] cebrado m / cebrada f

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[2] Spanischer Wikipedia-Artikel „Cebra
[1–3] Real Academia Española, Diccionario de la lengua española, 2001 „cebra
[2, 3] PONS Spanisch-Deutsch, Stichwort: „cebra
[2] Langenscheidt Spanisch-Deutsch, Stichwort: „cebra
[2] LEO Spanisch-Deutsch, Stichwort: „cebra
[2, 3] Real Academia Española, Diccionario esencial de la lengua española, 2006 „cebra
[3] Real Academia Española, Diccionario de americanismos, 2010 „cebra
[3] Günther Haensch, Reinhold Werner et al.: Diccionario del español de Cuba. Español de Cuba–Español de España. Editorial Gredos, Madrid © 2000, ISBN 84-249-2275-1 (Internet Archive), Stichwort »cebra«, Seite 127.
[3] Academia Nacional de Letras de Uruguay (Herausgeber): Diccionario del español del Uruguay. Primera edicón, segunda reimpresión, Ediciones de la Banda Oriental, Montevideo 2012, ISBN 978-9974-1-0709-0 (Digitalisat; 12,9 MB), Stichwort »cebra«, Seite 171.

Quellen:

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 Joan Corominas: Breve Diccionario Etimológico de la Lengua Castellana. Tercera edición muy revisada y mejorada. 4.a Reimpresión, Editorial Gredos, Madrid 1987, ISBN 84-249-1331-0 (rústica), ISBN 84-249-1332-9 (guaflex), Stichwort »CEBRA«, Seite 142.
  2. Juan Carlos Botero: Las ventanas y las voces. Ediciones B, Barcelona 1998, ISBN 84-406-8192-5, Seite 30 (Zitiert nach Google Books).
  3. David Martín del Campo: Después de muertos. Novela. Editorial Joaquín Mortiz, México 2003, ISBN 968-27-0914-8, Seite 107 (Zitiert nach Google Books).
  4. Omar Carrasquilla Léon: Preocupante: el riesgo de ser peatón en Cartagena con las cebras extintas. In: El Universal. 2. September 2021 (URL, abgerufen am 12. Juni 2022).
  5. Guillermo Garat: Uruguayos al volante: tan diestros como siniestros. In: la diaria. 27. Mai 2017 (URL, abgerufen am 12. Juni 2022).

Ähnliche Wörter (Spanisch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen:
Levenshtein-Abstand von 1: cabra, ceba, cebro, cobra, hebra
Anagramme: becar, caber, cabré, cebar