Heer

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heer (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ das Heer die Heere
Genitiv des Heeres
des Heers
der Heere
Dativ dem Heer
dem Heere
den Heeren
Akkusativ das Heer die Heere
[1] Heeressoldaten auf einer Parade

Worttrennung:

Heer, Plural: Hee·re

Aussprache:

IPA: [heːɐ̯], Plural: [ˈheːʀə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Heer (Info), Plural:
Reime: -eːɐ̯

Bedeutungen:

[1] Gesamtheit der Landstreitkräfte eines Staates
[2] Gesamtheit der Streitkräfte eines Staates
[3] übertragen: große Anzahl, Menge

Herkunft:

mittelhochdeutsch her, althochdeutsch heri, germanisch *harja- „Heer“, deutsch belegt seit dem 8. Jahrhundert, in Runeninschriften seit dem 5. Jahrhundert[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] Armee, Streitkräfte, Land­streit­kräf­te

Unterbegriffe:

[1] Bundesheer

Beispiele:

[1] Das deutsche Heer traf im Morgengrauen ein.
[1] „Demnach landet um das Jahr 205 nach Christus ein 1000 Mann starkes Heer an der Ostküste Jütlands.“[2]
[3] Ein Heer von Menschen rannte auf das Stadion zu.
[3] „Ganze Heere brachten die Menschen hier ihren Göttern dar.“[3]

Wortbildungen:

[1] Heerführer, Heeresleitung


Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Heer
[1, 3] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Heer
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Heer
[3] canoo.net „Heer
[1, 3] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonHeer
[1–3] The Free Dictionary „Heer

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Heer“, Seite 399.
  2. Martin Paetsch: Der Tod aus dem Norden. In: GeoEpoche: Die Wikinger. Nummer Heft 53, 2012, Seite 24-35, Zitat Seite 27. Abkürzungen aufgelöst.
  3. Angelika Franz: Reicher Bauer, großer Stall. In: Norbert F. Pötzl, Johannes Saltzwedel (Hrsg.): Die Germanen. Geschichte und Mythos. Deutsche Verlags-Anstalt, München 2013, ISBN 978-3-421-04616-1, Seite 41-52, Zitat Seite 41.

Ähnliche Wörter:

her, Herr, Herd