abrunden

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

abrunden (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich runde ab
du rundest ab
er, sie, es rundet ab
Präteritum ich rundete ab
Konjunktiv II ich rundete ab
Imperativ Singular runde ab!
Plural rundet ab!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
abgerundet haben
Alle weiteren Formen: Flexion:abrunden

Worttrennung:

ab·run·den, Präteritum: run·de·te ab, Partizip II: ab·ge·run·det

Aussprache:

IPA: [ˈapˌʀʊndn̩], Präteritum: [ˌʀʊndətə ˈʔap], Partizip II: [ˈapɡəˌʀʊndət]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild abrunden (Info), Präteritum: Lautsprecherbild rundete ab (Info), Partizip II: Lautsprecherbild abgerundet (Info)

Bedeutungen:

[1] Mathematik: eine reellen Zahl (= mit Nachkommastellen oder einem sich anschließenden Bruch) kürzen oder verkleinern auf eine Zahl mit weniger Nachkommastellen oder sogar auf die nächstniedrigere ganze Zahl
[2a] etwas, an dem schon gearbeitet wurde (z.B. ein Werkstück), in eine rundere, gefälligere Form bringen
[2b] etwas, an dem schon gearbeitet wurde (z.B. eine Handwerksarbeit, ein Bericht, ein Angebot ...) nochmal überarbeiten und damit ausgewogener oder perfekt machen

Synonyme:

[2a] eine Kante brechen

Sinnverwandte Wörter:

[2a] abfasen, abkanten, abschrägen, arrondieren, fasen, glätten, runden, rund machen
[2b] komplettieren, perfektionieren, den letzten Schliff geben, verbessern, vervollkommnen, vervollständigen

Gegenwörter:

[1] aufrunden

Oberbegriffe:

[1] runden
[2a] verformen
[2b] ergänzen

Beispiele:

[1] Die Kreiszahl \pi kann man für das praktische Rechnen auf 3,14 abrunden.
[1] Die Ergebnisse wurden alle auf eine Hundertstel Stelle abgerundet.
[1] „Der Verkäufer und ich, wir sahen beide, dass die Kamera einen häßlichen Kratzer im Gehäuse hatte. Die Funktion beeinträchtigte das nicht. Als er den Kaufpreis von € 449,-- auf € 400,-- großzügig "abrundete", kaufte ich das Gerät.“
[1] Wenn in den einfachen Restaurants die Preise auf den Speisekarten überklebt sind, wenn Kioskverkäufer grosszügig zu ihren Ungunsten abrunden, um zu vermeiden, lästige Münzen in Empfang nehmen zu müssen, dann ist offensichtlich: Die Teuerung ist wieder Teil des Alltags.[1]
[2a] „Wenn Du die Kanten nicht sorgfältig abrundest, dann sieht der Kunde das sofort. Nicht nur, dass er das als schlechte Qualität wertet, nein, er kann sich auch noch daran verletzen. Willst Du das?“
[2b] Mit einer gelungenen Zusammenfassung rundete sie ihren Vortrag ab.
[2b] Das Menu - wir hatten ziemlich viel gegessen - rundeten wir nach dem Essen mit einem Verdauungsschnaps ab.
[2b] Elektroautos könnten das Angebot [für Anbieter von Carsharing] abrunden - zwei Drittel aller Fahrten in Deutschland sind kürzer als zehn Kilometer.[2]
[2b] Der FC Chelsea kann im Finale der Europa League gegen Benfica Lissabon die Saison mit einem Titelgewinn abrunden.[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[2b] das Angebot abrunden, das Portfolio abrunden, die Produktpalette abrunden, das Programm abrunden, das Sortiment abrunden
[2b] einen Report abrunden, einen Vortrag abrunden
[2b] einen Eindruck abrunden, eine Mahlzeit abrunden, eine Speise mit einem Gewürz oder einer Zutat abrunden
[2b] den Abend abrunden, den Tag abrunden

Wortbildungen:

[1] Abrundung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Rundung
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „abrunden
[1] canoo.net „abrunden
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonabrunden
[1] The Free Dictionary „abrunden
[1, 2] PONS – Deutsche Rechtschreibung „abrunden
[1, 2] Duden online „abrunden

Quellen:

  1. Alexander Busch: Brasiliens Wirtschaft - Der schleichende Abstieg eines einstigen Musterknaben. In: NZZOnline. 1. April 2014, ISSN 0376-6829 (URL, abgerufen am 5. Februar 2015).
  2. Gernot Knödler: VERKEHR - Geräuschlose Mobilität. Die Firma Cambio-Carsharing bietet Elektroautos an, die mit Ökostrom von Greenpeace Energy fahren sollen. Beide Partner sehen das als Beginn eines Systemwechsels.. In: taz.de. 16. November 2010, ISSN 1434-2006 (URL, abgerufen am 5. Februar 2015).
  3. Raphael Honigstein: Finale Europa League - Nur prestigeträchtiger Trost. In: taz.de. 15. Mai 2013, ISSN 1434-2006 (URL, abgerufen am 4. Februar 2015).