modern

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

modern (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
modern moderner am modernsten
Alle weiteren Formen: Flexion:modern

Worttrennung:

mo·dern, Komparativ: mo·der·ner, Superlativ: am mo·derns·ten

Aussprache:

IPA: [moˈdɛʁn], Komparativ: [moˈdɛʁnɐ], Superlativ: [moˈdɛʁnstn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild modern (Info), Komparativ: Lautsprecherbild moderner (Info), Superlativ: Lautsprecherbild am modernsten (Info)
Reime: -ɛʁn

Bedeutungen:

[1] der Zeit entsprechend, neuzeitlich
[2] umgangssprachlich: in Mode
[3] der Epoche der Moderne zugehörig

Herkunft:

über gleichbedeutend französisch moderne → fr aus spätlateinisch modernusneu, neuzeitlich“; zu modo „gerade eben“, wörtlich: „mit Maß“, Ablativ von modusMaß“; vergleiche Modell [1]

Synonyme:

[1] auf der Höhe der Zeit
[1, 2] aktuell, abwertend: neumodisch
[2] modisch, in, angesagt
[3] modernistisch

Gegenwörter:

[1, 2] unmodern, altmodisch
[3] postmodern

Beispiele:

[1] Mit deinen modernen Auffassungen wärst du im Mittelalter auf dem Scheiterhaufen gelandet.
[1] „Ein Handicap sind die Fahrräder, meistens Vorkriegsmodelle, die in keiner Weise dem inzwischen moderneren DDR-Verkehr gewachsen sind.“[2]
[2] Damals waren Schlapphüte gerade modern.
[3] Die Ausstellungen und dieses Buch sollen einen Einblick in russische moderne und zeitgenössische Kunst geben.[3]
[3] Der moderne Roman: Proust, Joyce, Belyj, Wolf und Faulkner[4]

Wortbildungen:

Moderne, modernisieren, Modernismus, Modernität

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „modern
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „modern
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „modern
[2] canoo.net „modern
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonmodern
[1, 2] The Free Dictionary „modern
[1, 2] Duden online „modern neu modisch
[1, 2] wissen.de – Wörterbuch „modern
[1, 2] Wahrig Fremdwörterlexikon „modern“ auf wissen.de
[1, 2] wissen.de – Lexikon „modern
[3] Hans Ulrich Gumbrecht: Dimensionen und Grenzen der Begriffsgeschichte. Wilhelm Fink Verlag, 2006, ISBN 9783770536948, passim (online).

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 892.
  2. Hans-Dieter Trosse: Frieden, Freunde, Roggenbrötchen. Seite 207
  3. Ada Raev, Sabina Hänsgen, Jule Reuter, Maria Chevrekouko, Alexandra Engelfried, Sandra Frimmel; Arina Kowner (Herausgeber): Passion Bild: russische Kunst seit 1970 : die Sammlung Arina Kowner. Scheidegger & Spiess, 2010, Seite 12 (Online)
  4. Robert Wilhelm Weber: Der moderne Roman: Proust, Joyce, Belyj, Wolf und Faulkner. Bouvier, 1981


Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich modere
du moderst
er, sie, es modert
Präteritum ich moderte
Konjunktiv II ich moderte
Imperativ Singular modere
Plural modert
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gemodert haben
Alle weiteren Formen: Flexion:modern

Worttrennung:

mo·dern, Präteritum: mo·der·te, Partizip II: ge·mo·dert

Aussprache:

IPA: [ˈmoːdɐn], Präteritum: [ˈmoːdɐtə], Partizip II: [ɡəˈmoːdɐt]
Hörbeispiele: —, Präteritum: —, Partizip II:
Reime: -oːdɐn

Bedeutungen:

[1] intransitiv: faulen, verfaulen

Herkunft:

zu dem Substantiv Moder gebildet [1]

Sinnverwandte Wörter:

vergammeln, verrotten, verwesen

Beispiele:

[1] Piepenbrinks Leichnam modert so vor sich hin.

Wortbildungen:

vermodern

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „modern
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „modern
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „modern
[1] canoo.net „modern
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonmodern
[1] The Free Dictionary „modern
[1] Duden online „modern verschimmeln verwesen
[1] wissen.de – Wörterbuch „modern-0

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Seite 626.

modern (Schwedisch)[Bearbeiten]

Deklinierte Form[Bearbeiten]

Worttrennung:

mo·dern

Aussprache:

IPA: [muːdərn]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild modern (Info)

Grammatische Merkmale:

  • Nominativ Singular bestimmte Form des Substantivs mor → sv
(„die Mutter“)