Stille

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Stille (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Stille

Genitiv der Stille

Dativ der Stille

Akkusativ die Stille

[1, 2] ein Zustand der Stille

Worttrennung:

Stil·le, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈʃtɪlə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Stille (Info)
Reime: -ɪlə

Bedeutungen:

[1] die Abwesenheit von akustischen Signalen wie Lärm, Musik, Geräusch
[2] die Abwesenheit von Bewegung, Zustand des Stillseins

Herkunft:

Derivation des Adjektivs still mit dem Derivatem -e

Synonyme:

[1] Geräuschlosigkeit, Lautlosigkeit, Ruhe
[2] Bewegungslosigkeit

Sinnverwandte Wörter:

[1] Schweigen
[2] Flaute, Regungslosigkeit

Gegenwörter:

[1] Geräusch, Krach, Lärm
[2] Bewegung, Hektik

Oberbegriffe:

[1] Zustand, Bedingung

Unterbegriffe:

[1] Grabesstille, Friedhofsstille, Funkstille, Nachtstille, Todesstille, Totenstille, Waldesstille, Windstille

Beispiele:

[1] Was für eine Stille das ist, wenn die Spülmaschine plötzlich fertig ist!
[1] „Ich lausche ihr, der Stille in dem Zimmer, die mich schwach macht.“[1]
[2] Der Frosch verharrt in Stille. Kommen wir näher, springt er schnell weg.

Redewendungen:

[1] in aller Stille trauern, beisetzen, begraben, verabschieden, verscharren - ohne Aufsehen, (große) Öffentlichkeit, Publikum, Feier (immer in Zusammenhang mit Tod, Beerdigung, Einäscherung und Beisetzung; auch als Spruch auf Beileidskarten)

Charakteristische Wortkombinationen:

die Stille der Nacht
bedrückende Stille, beklemmende Stille, beklommene Stille, drückende Stille, gespenstische Stille, gespannte Stille, peinliche Stille, unheilvolle Stille, unheimliche Stille
allertiefste Stille, beschauliche Stille, feierliche Stille, friedliche Stille, frühmorgendliche Stille, nächtliche Stille, sonntägliche Stille, tiefe Stille

Wortbildungen:

stillen, Stillhalteabkommen, Stillhaltebeschluss, Stillhaltevereinbarung, Stillleben, Stilllegung, Stillstand, Stillstandsvereinbarung, Stillstandbeschluss

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Stille
[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Stille
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Stille
[1] canoo.net „Stille
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonStille
[1] The Free Dictionary „Stille
[1, 2] Duden online „Stille
[1, 2] wissen.de – Wörterbuch „Stille
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Stille
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Stille

Quellen:

  1. James Salter: Ein Spiel und ein Zeitvertreib. Roman. Rowohlt Taschenbuch Verlag, Reinbek 2000, ISBN 3-499-22440-2, Seite 113.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Pille, Spille, stelle, Ställe, Stelle, Stile, stillen, Stolle, Stulle, Wille