Stulle

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Stulle (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Stulle

die Stullen

Genitiv der Stulle

der Stullen

Dativ der Stulle

den Stullen

Akkusativ die Stulle

die Stullen

[1] eine Stulle

Worttrennung:

Stul·le, Plural: Stul·len

Aussprache:

IPA: [ˈʃtʊlə]
Hörbeispiele:
Reime: -ʊlə

Bedeutungen:

[1] belegtes Brot

Herkunft:

belegt seit dem 18. Jahrhundert, vermutlich von niederländisch stul → nl „Brocken, Stück“ im Sinne von „Stück Brot“ entlehnt[1]

Synonyme:

[1] Bemme, Butterbrot, Knifte, Sandwich, Schnitte, Vesperbrot

Unterbegriffe:

[1] Käsestulle, Wurststulle, Butterstulle

Beispiele:

[1] Wer das Essen in der Kantine nicht mag, kann sich ja zuhause eine Stulle schmieren.
[1] „Ein älterer Mann, der besonders laut sprach, fragte mich, ob ich eine Stulle wolle.“[2]
[1] „Die Schüler sollten doch eine Stulle mitbringen.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Stulle
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Stulle
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Stulle
[1] Duden online „Stulle
[1] canoo.net „Stulle
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonStulle
[1] The Free Dictionary „Stulle

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Stulle“, Seite 894.
  2. Hanns-Josef Ortheil: Die Berlinreise. Roman eines Nachgeborenen. Luchterhand, München 2014, ISBN 978-3-630-87430-2, Seite 14.
  3. Pascale Hugues: Deutschland à la française. Rowohlt, Reinbek 2017, ISBN 978-3-498-03032-2, Seite 82. Französisches Original 2017.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Stuhle, Stelle