Knifte

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Knifte (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Knifte die Kniften
Genitiv der Knifte der Kniften
Dativ der Knifte den Kniften
Akkusativ die Knifte die Kniften
[1] eine angebissene Knifte

Worttrennung:

Knif·te, Plural: Knif·ten

Aussprache:

IPA: [ˈknɪftə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Knifte (Info)
Reime: -ɪftə

Bedeutungen:

[1] westmitteldeutsch: belegte Brotscheibe; Butterbrot
[2] umgangssprachlich, salopp: Handfeuerwaffe

Sinnverwandte Wörter:

[1] ostdeutsch: Bemme, Butterbrot, Butterstulle, Karo, nord- und mitteldeutsch, schweizerisch: Schnitte, nordostdeutsch, besonders berlinerisch: Stulle
[2] Knarre

Oberbegriffe:

[1] Brot, Nahrung
[2] Pistole, Gewehr

Beispiele:

[1] Wenn Du Hunger hast, mach dir eine Knifte.
[1] Es gab jeden Abend nur Kniften.
[1] Ich werde mir mal eine Knifte reindrehen.
[2] Er zog die Knifte und drückte ab.
[2] Diese Knifte ist im Schützenverein sehr beliebt.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] eine Knifte schmieren
[2] eine Knifte zücken


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Redensarten-Index „Knifte
[1] Ulrich Ammon et al. (Herausgeber): Variantenwörterbuch des Deutschen. Die Standardsprache in Österreich, der Schweiz und Deutschland sowie in Liechtenstein, Luxemburg, Ostbelgien und Südtirol. 1. Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2004, ISBN 978-3-11-016574-6, DNB 972128115, Seite 419.
[1] Rheinisches Wörterbuch „Knifte
[2] Klaus-Peter Möller: Der wahre E. Ein Wörterbuch der DDR-Soldatensprache. Zweite Auflage, Lukas Verlag, Berlin 2000, Seite 280. ISBN 3-931836-22-3