dental

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

dental (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
dental
Alle weiteren Formen: dental (Deklination)

Worttrennung:

den·tal, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [dɛnˈtaːl]
Hörbeispiele: —
Reime: -aːl

Bedeutungen:

[1] Anatomie: zu den Zähnen gehörig, die Zähne betreffend
[2] Linguistik: mit Zunge und (oberen) Zähnen gebildet

Herkunft:

Entlehnung gleichbedeutend von neulateinisch dentalis, abgeleitet von dens → laZahn[1]

Synonyme:

[1] Zahn-
[2] apiko-dental

Gegenwörter:

[1] Kohyponyme zum Oberbegriff organisch: abdominal, anal, brachial, bronchial, dermal/dermatisch, dorsal, gastral, gastroenterisch, gastrointestinal, hepatisch, interdental, intestinal, kardiovaskulär, koronar, lymphatisch, muskulär, nasal, okular, ophthalmisch, oral, orbital, ösophagisch, ovarial, palpebral, pulmonal, rektal, renal, spinal, vaginal, vaskular/vaskulär, vertebral, zerebral
[2] Kohyponyme zum Oberbegriff artikuliert: alveolar, alveolopalatal, bilabial, glottal, labial, labiovelar, palatal, palato-alveolar, pharyngal, postalveolar, retroflex, uvular, velar

Oberbegriffe:

[1] organisch
[2] artikuliert, am Artikulationsort gebildet

Unterbegriffe:

[1, 2] interdental
[2] labiodental, lamino-dental

Beispiele:

[1] Ein Geschäftsmann aus Malawi biss in die Nase eines Krokodils, das ihn beim Schwimmen attackierte; eine Inderin griff zur dentalen Notwehr nach einem Schlangenbiss: Sie packte Kopf und Rumpf der Kobra und zerbiss ihr Rückgrat, die Schlange starb, die Frau genas.[2]
[1] Die Rote Betäubungsmittelliste sagt: Xylbcain, ein Diäthylaminoacetyl-2,6-xylidin, findet als dentales und maxillofaziales Lokalanästhetikum Verwendung.[3]
[2] Gelegentlich werden die alveolaren Laute im Deutschen als dental bezeichnet. Tatsächlich geht jedoch die Zunge an den Zahndamm, die Alveolen, und nicht bis an die Zähne.
[2] Zu den dentalen Lauten im Deutschen zählen unter anderen „d“, „t“, „s“, „sch“ und „z“.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] dentale Behandlung, Erosion, Fotografie, Implantologie, Instrumente, Kompetenz, Technologie, Trickkiste; dentaler Status
[2] dentaler Frikativ

Wortbildungen:

Dental, dentalisieren, Dentalturbine, interdental, labiodental

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[2] Wikipedia-Artikel „dental
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „dental
[*] canoo.net „dental
[1, 2] The Free Dictionary „dental
[1, 2] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 6. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2003, ISBN 3-423-32511-9, Seite 214.
  2. Cosima Schmitt: Beißen oder gebissen werden. In: Zeit Online. Nummer 36, 28. August 2003, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 1. November 2011).
  3. Elmar Krekeler: Fußangeln mit Fußknoten in Fußnoten. In: Welt Online. 9. November 2009, ISSN 0173-8437 (URL, abgerufen am 1. November 2011).

Ähnliche Wörter:

mental, zentral