Glocke

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Glocke (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Glocke die Glocken
Genitiv der Glocke der Glocken
Dativ der Glocke den Glocken
Akkusativ die Glocke die Glocken
[1] Glocke von 1694 in Poppenreuth (Fürth)

Worttrennung:

Glo·cke, Plural: Glo·cken

Aussprache:

IPA: [ˈɡlɔkə], Plural: [ˈɡlɔkn̩]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -ɔkə

Bedeutungen:

[1] nach unten hin geöffneter kelchartiger Metallgegenstand, der durch Schlagen mit einem Klöppel zum Klingen gebracht wird
[2] einer Glocke[1] Ähnelndes

Herkunft:

seit um 1000 belegt; mittelhochdeutsch glocke, glogge, althochdeutsch glokka, mit der Missionstätigkeit durch irische Mönche im 7. Jh. aus irisch-lateinisch clocca ‚kunstvoll Glocke für Gottesdienst‘ entlehnt, zum altirischen clocc ‚Glocke, Schelle‘;[1] ebenso niederdeutsch Klock, niederländisch klok ‚große kegelförmige Glocke; Uhr‘.

Verkleinerungsformen:

[1] Glöckchen

Unterbegriffe:

[1] Alarmglocke, Kirchenglocke, Kuhglocke, Totenglocke
[2] Dunstglocke, Glasglocke, Florettglocke, Käseglocke, Taucherglocke

Beispiele:

[1] Sonntags werden viele Glocken geläutet.
[1] "Die Glocke ist für das Gemeinwesen im profanen und religiösem Bereich Klanggerät und Klangsymbol. Das Glockengeläut ... regelt den Ablauf des Arbeitstages ..., es ist das Signal für die Abendruhe ... und leitet den Sonn- und Festtag ein. ..."[2]
[2] Die Ingenieure versuchten, die Glocke in mehr als 1500 Meter Meerestiefe über das Leck zu stülpen.
[2] Der Smog liegt wie eine Glocke über Mexico City.

Redewendungen:

[1] etwas an die große Glocke hängen
[1] wissen, was die Glocke geschlagen hat

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] die Glocke läuten, schlagen, Gaußsche Glocke

Wortbildungen:

Adjektive/Adverbien: glockenförmig, glockenhell, glockig
Substantive: Glockenapfel, Glockenbalken, Glockenblume, Glockenbronze, Glockenform, Glockengeläut, Glockengeläute, Glockengießer, Glockenguss, Glockenheide, Glockenhut, Glockenklang, Glockenläuten, Glockenmauer, Glockenrebe, Glockenrock, Glockenschlag, Glockenschwengel, Glockenspiel, Glockenstuhl, Glockenton, Glockenturm, Glockenwand, Glockenweihe, Glockenzeichen, Glöckner

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Glocke
[1, 2] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Glocke
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Glocke
[*] canoo.net „Glocke
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonGlocke
[1, 2] The Free Dictionary „Glocke

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 8. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2005, ISBN 3-423-32511-9
  2. Josef Höfer, Karl Rahner (Herausgeber): Lexikon für Theologie und Kirche. In 14 Bänden. 2. Auflage. Herder, Freiburg 1986-1968, ISBN 3-451-20756-7, Band 4, Seite 965, Artikel "Glocke"