Fleck

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fleck (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural 1 Plural 2
Nominativ der Fleck die Flecke die Flecken
Genitiv des Flecks
des Fleckes
der Flecke der Flecken
Dativ dem Fleck
dem Flecke
den Flecken den Flecken
Akkusativ den Fleck die Flecke die Flecken

Nebenformen:

Flecken

Worttrennung:

Fleck, Plural 1: Fle·cke, Plural 2: Fle·cken

Aussprache:

IPA: [flɛk], Plural 1: [ˈflɛkə], Plural 2: [ˈflɛkŋ̩]
Hörbeispiele: —, Plural 1: —, Plural 2:
Reime: -ɛk

Bedeutungen:

[1] Stelle, die verschmutzt (und schlecht[1]) ist
[2] Stelle, die andersfarbig ist
[3] bestimmter Ort
[4] zum Verzehr gedachte Streifen aus dem Vormagen von Wiederkäuern
[5] österreichisch, umgangssprachlich: die Schulnote 5 (nicht genügend) (Plural = Fleck!)
[6] ein (rundes oder eckiges) Stück Material, oft auch für Verbesserungen/Reparaturen verwendet, oft auch auf Speisen anwendbar (siehe Wortbildungen)

Herkunft:

[1–4] zu mittelhochdeutsch vlec, „Fleck, Flicken, Lappen“

Synonyme:

[1] Flecken
[4] Kutteln, Kuttelflecken, Kaldaunen, Löser, Pansen, Rumen
[5] österreichisch, umgangssprachlich: Fetzen, Fünfer, Fünf
[6] Flicken, Flade

Verkleinerungsformen:

Fleckchen, Fleckerl

Oberbegriffe:

[4] Innerei

Unterbegriffe:

[1] Blutfleck, Fettfleck, Grasfleck, Ölfleck, Rostfleck, Schandfleck, Schmutzfleck, Schweißfleck, Tintenfleck
[2] Altersfleck, Knutschfleck, Mongolenfleck, Pigmentfleck, Schönheitsfleck, Sonnenfleck, Sterbefleck, Totenfleck

Beispiele:

[1] Mein Kleid hat einen Fleck und muss zur Reinigung/gewaschen werden.
[2] Sein neuestes Kunstwerk ist eine blau gestrichene Regentonne mit drei rosafarbenen Flecken.
[3] Seit Jahren treffen sie sich am selben Fleck.
[4] Die Flecken schmecken heute besonders gut.
[5] Er hat schon wieder einen Fleck geschrieben.
[6] Sie näht ihm immer noch die Flecken über die Löcher in seiner Hose.

Redewendungen:

am falschen Fleck
das Herz auf dem rechten Fleck haben
den Mund auf dem rechten Fleck haben
einen Fleck auf der weißen Weste haben
ein weißer Fleck auf der Landkarte
nicht vom Fleck kommen
sich einen Fleck ins Hemd machen
vom Fleck weg

Charakteristische Wortkombinationen:

[3] Ragout, Eintopf, Suppe
[5] Schule, Test, Schularbeit[2], Note

Wortbildungen:

[1] beflecken, befleckt, flecken, fleckig, Fleckenschere, Fleckenmittel, Flecktyphus
[3] Fleckchen
[4] Flecksuppe, Kuttelflecken
[6] Fleckerlteppich, Zwetschkenfleck, Kirschfleck, Feuerfleck, Flicken

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 4, 5] Wikipedia-Artikel „Fleck
[1, 3, 4, 6] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Fleck
[1–4, 6] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Fleck
[*] canoo.net „Fleck
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonFleck
[1–3] The Free Dictionary „Fleck

Nachname[Bearbeiten]

Kasus Singular 1 Singular 2 Plural
Nominativ der Fleck
(Fleck)
die Fleck
(Fleck)
die Flecks
Genitiv des Fleck/
des Flecks
(Flecks)
der Fleck
(Flecks)
der Flecks
Dativ dem Fleck
(Fleck)
der Fleck
(Fleck)
den Flecks
Akkusativ den Fleck
(Fleck)
die Fleck
(Fleck)
die Flecks

Worttrennung:

Fleck, Plural: Flecks

Aussprache:

IPA: [flɛk], Plural: [flɛks]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -ɛk

Bedeutungen:

[1] Familienname

Herkunft:

von mittelhochdeutsch vlec "Flickschuster"

Beispiele:

[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Fleck
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonFleck

Ähnliche Wörter:

Flecken