gęś

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

gęś (Polnisch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ gęś gęsi
Genitiv gęsi gęsi
Dativ gęsi gęsiom
Akkusativ gęś gęsi
Instrumental gęsią gęsiami
gęśmi
Lokativ gęsi gęsiach
Vokativ gęsi geśi
[1] gęś - eine Gans

Worttrennung:

gęś, Plural: gę·si

Aussprache:

IPA: [ɡɛw̃ɕ], Plural: [ˈɡɛw̃ɕi]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild gęś (Info), Plural: Lautsprecherbild gęsi (Info)

Bedeutungen:

[1] Zoologie: Gans (Anser)
[2] Gericht aus dem Fleisch von [1]: Gans
[3] umgangssprachlich: dumme und/oder naive Frau: Gans
[4] Technik, speziell Hüttenwesen: Massel, Masseleisen

Herkunft:

Erbwort aus dem urslawischen *gǫsь, das vermutlich durch germanischen Einfluss aus *zǫsь entstanden ist; gemeinslawisches Wort, das etymologisch verwandt ist mit niedersorbisch gus → dsb, obersorbisch hus → hsb, tschechisch hus → cs, slowakisch hus → sk, russisch гусь (gus’) → ru, ukrainisch гусь (hus’) → uk, slowenisch gos → sl, serbokroatisch гуска ([[guska#guska_(Serbokroatisch)|guska]]) → sh und bulgarisch гъска (găska) → bg sowie ferner mit litauisch žąsis → lt, lettisch zoss → lv, griechisch χήν (chen) → grc, althochdeutsch gans (neuhochdeutsch Gans) und lateinisch anser → la[1]

Synonyme:

[2] gęsina
[4] gąska

Gegenwörter:

[2] anderes Geflügel: kaczka, kurczak, gołąb, indyk

Männliche Wortformen:

[1] gąsior, gęsior

Verkleinerungsformen:

[1] gąska
[3] gąska

Oberbegriffe:

[1] ptak wodny, ptak, kręgowiec, zwierzę
[2] drób, potrawa, danie
[3] kobieta
[4] surówka, żelazo, metal

Unterbegriffe:

[1] gęgawa, gęś chińska, gęś garbonosa

Beispiele:

[1] Na podwórku biega gęś.
Auf dem Hof läuft eine Gans herum.
[2] U mojej babci jemy zawsze gęś.
Bei meiner Oma essen wir immer Gans.
[3] Zostaw mnie w spokoju, ty głupia gęś!
Lass mich in Ruhe, du dumme Gans!
[4] W hucie odlano gęś z surówki.
In der Hütte wurde die Massel vom Roheisen abgegossen.

Redewendungen:

[1] coś spływa po kimś jak woda po gęsi - etwas lässt jemanden kalt
[1] niech cię gęś kopnie, niech go gęś kopnie, niech to gęś kopnie - Ausruf der Ungeduld, Verwunderung
[1] rozmawiać z kimś jak gęś z prosięciem - sich mit jemandem unterhalten, ohne dass man sich gegenseitig versteht
[1] rządzić się jak szara gęś - herumkommandieren

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] gęgać, gęgotać, tuczyć
[3] głupia gęś

Wortbildungen:

[1] gąsię, gąsior, gąsiorek, gąska, gęsi, gęsiarek, gęsina

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Polnischer Wikipedia-Artikel „gęś
[1, 3–4] PONS Polnisch-Deutsch, Stichwort: „gęś
[1–4] Słownik Języka Polskiego – PWN: „gęś
[*] Słownik Ortograficzny – PWN: „g%EA%B6

Quellen:

  1. Vasmer's Etymological Dictionary: „гусь