naiv

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

naiv (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
naiv naiver am naivsten
Alle weiteren Formen: naiv (Deklination)

Worttrennung:

na·iv

Aussprache:

IPA: [naˈiːf], Komparativ: [naˈiːvɐ], Superlativ: [naˈiːfstn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild naiv (österreichisch) (Info), Komparativ: —, Superlativ:
Reime: -iːf

Bedeutungen:

[1] ohne Hintergedanken blind vertrauend; arglos, leichtgläubig

Herkunft:

ins Deutsche übernommen vom französischen Wort naïf → fr, welches auf lateinisch nativus → la „geboren“, das Partizipialadjektiv des Verbs nasci → la „geboren werden“ zurückgeht[Quellen fehlen]

Sinnverwandte Wörter:

[1] arglos, blauäugig, einfältig, leichtgläubig, harmlos, kindlich, nichtsahnend, treuherzig, unbedarft, unreif, unwissend, unschuldig

Beispiele:

[1] Du naiver Dummkopf, glaubst das wirklich?
[1] Es ist schon naiv zu glauben, dass es hier nicht einzigalleine um die Wahrung der eigenen Interessen geht.
[1] Wie kommst du darauf, dass ich so naiv wäre zu glauben, dass es denen um den Erhalt der Dorfgemeinschaft ginge?

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] naiv sein wie ein Kind, es ist naiv zu glauben, so naiv sein zu glauben, dass…

Wortbildungen:

Naivität

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „naiv
[1] canoo.net „naiv
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonnaiv
[1] The Free Dictionary „naiv