Wehr

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Wehr (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Wehr

die Wehre

Genitiv des Wehrs
des Wehres

der Wehre

Dativ dem Wehr

den Wehren

Akkusativ das Wehr

die Wehre

[1] Ein altes Wehr am Ryck (Greifswald)
[1] Das Wehr am Coburg Lake in Victoria (Australien) nach heftigem Regen.

Worttrennung:

Wehr, Plural: Weh·re

Aussprache:

IPA: [veːɐ̯]
Hörbeispiele:
Reime: -eːɐ̯

Bedeutungen:

[1] Technik, Wasserbau: Anlage zur Stauung von Wasser, die quer durch ein fließendes Gewässer verläuft

Oberbegriffe:

[1] Stauanlage

Unterbegriffe:

[1] Stauwehr

Beispiele:

[1] Das Wehr staut den kleinen Bach auf.
[1] Martin Pusch hat vor drei Jahren den Hauptstadtfluss eingehend untersucht, vom Ufer bis zur Sohle. Dabei haben er und seine Mitarbeiter entdeckt, wie fragil das mit Wehren, Schleusen und Ufermauern künstlich im Gleichgewicht gehaltene Flüsschen ist.[1]


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Wehr (Wasserbau)
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Wehr
[*] canoo.net „Wehr
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonWehr

Quellen:

Substantiv, n, Toponym[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ (das) Wehr
Genitiv (des Wehr)
(des Wehrs)

Wehrs
Dativ (dem) Wehr
Akkusativ (das) Wehr

Anmerkung zum Artikelgebrauch:

Der Artikel wird gebraucht, wenn „Wehr“ in einer bestimmten Qualität, zu einem bestimmten Zeitpunkt oder Zeitabschnitt als Subjekt oder Objekt im Satz steht. Ansonsten, also normalerweise, wird kein Artikel verwendet.

Worttrennung:

Wehr, kein Plural

Aussprache:

IPA: [veːɐ̯]
Hörbeispiele:
Reime: -eːɐ̯

Bedeutungen:

[1] eine Stadt in Baden-Württemberg, Deutschland

Oberbegriffe:

[1] Stadt

Beispiele:

[1] Wehr liegt im Südwesten von Deutschland.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] in Wehr anlangen, in Wehr arbeiten, sich in Wehr aufhalten, in Wehr aufwachsen, Wehr besuchen, durch Wehr fahren, nach Wehr fahren, über Wehr fahren, nach Wehr kommen, nach Wehr gehen, in Wehr leben, nach Wehr reisen, aus Wehr stammen, in Wehr verweilen, nach Wehr zurückkehren

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Wehr (Baden)

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Wehr

die Wehren

Genitiv der Wehr

der Wehren

Dativ der Wehr

den Wehren

Akkusativ die Wehr

die Wehren

Worttrennung:

Wehr, Plural: Weh·ren

Aussprache:

IPA: [veːɐ̯]
Hörbeispiele:
Reime: -eːɐ̯

Bedeutungen:

[1] allgemein, veraltend: Kampfeinheit, Armee
[2] gehoben, veraltet: Waffe

Sinnverwandte Wörter:

[1] Armee, Truppe, Militär
[2] Rüstung, Schild, Schutz, Waffe

Unterbegriffe:

[1] Bundeswehr, Bürgerwehr, Feuerwehr, Landwehr, Reichswehr

Beispiele:

[1] Die Wehr ist bis an die Elbe gestreift.
[2] Wer jetzt die Wehr ergreift, ergreift sie, mich (die Religion) zu schützen.[1]
[2] Zum Gefecht wird die Wehr erhoben oder geschwungen.[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] sich zur Wehr setzen
[2] ein gute Wehr und Waffen, (Martin Luther)

Wortbildungen:

[2] Abwehr, Gegenwehr, Gewehr, Notwehr, wehren, wehrhaft, Wehrpflicht, Wehrverpflichtung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Wehr
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonWehr
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Wehr
[1] Duden online „Wehr
[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Wehr

Quellen:

  1. Deutsches Wörterbuch. Abgerufen am 3. April 2014.
  2. Deutsches Wörterbuch. Abgerufen am 3. April 2014.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: wahr
Homophone: wehr, wer