Wehrpflicht

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Wehrpflicht (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Wehrpflicht

Genitiv der Wehrpflicht

Dativ der Wehrpflicht

Akkusativ die Wehrpflicht

Worttrennung:
Wehr·pflicht, kein Plural

Aussprache:
IPA: [ˈveːɐ̯ˌp͡flɪçt]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:
[1] die Pflicht eines Staatsbürgers, einen zeitlich begrenzten Dienst in den Streitkräften des Landes zu tun

Herkunft:
Determinativkompositum aus Wehr und Pflicht

Synonyme:
[1] allgemeine Wehrpflicht, Militärpflicht

Oberbegriffe:
[1] Staatsdienst

Beispiele:
[1] 1813 führte Preußen die allgemeine Wehrpflicht ein.
[1] „Die Einführung der Wehrpflicht war nur ein Teil eines umfassenden Reformpakets.“[1]
[1] „Also forderten Hindenburg und Ludendorff eine Ausdehnung der Wehrpflicht auf alle Männer von 16 Jahren bis zum Rentenalter, sie sollten notfalls zwangsweise in der Rüstungsproduktion eingesetzt werden.“[2]

Wortbildungen:
Wehrpflichtarmee, Wehrpflichtdebatte, Wehrpflichtiger, wehrpflichtig, allgemeine Wehrpflicht

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Wehrpflicht
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Wehrpflicht
[1] canoonet „Wehrpflicht
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonWehrpflicht

Quellen:

  1. Ortwin Reich: Fort Konstantin und Koblenzer Kartause. Fölbach, Koblenz 2015, ISBN 978-3-95638-406-6, Seite 89.
  2. Sven Felix Kellerhoff: Heimatfront. Der Untergang der heilen Welt - Deutschland im Ersten Weltkrieg. Quadriga, Köln 2014, ISBN 978-3-86995-064-8, Seite 227.