Seeland

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nuvola apps package editors.png In diesem Artikel oder Abschnitt nimmt jemand größere Änderungen vor. Um Bearbeitungskonflikte zu vermeiden, warte bitte mit dem Bearbeiten, bis diese Markierung entfernt ist, oder kontaktiere den Bearbeiter (--Acf Diskussion Acf :-) Ж # Ruhe, Abstand, Stressfreiheit? 18:57, 15. Mai 2017 (MESZ)).

Seeland (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n, Toponym[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ (das) Seeland
Genitiv (des Seeland)
(des Seelands)

Seelands
Dativ (dem) Seeland
Akkusativ (das) Seeland

Anmerkung zum Artikelgebrauch:

Der Artikel wird gebraucht, wenn „Seeland“ in einer bestimmten Qualität, zu einem bestimmten Zeitpunkt oder Zeitabschnitt als Subjekt oder Objekt im Satz steht. Ansonsten, also normalerweise, wird kein Artikel verwendet.

Worttrennung:

See·land, Plural: See·lands

Aussprache:

IPA: [ˈzeːlant]
Hörbeispiele: —
Reime: -eːlant

Bedeutungen:

[1] Stadt im Salzlandkreis, Sachsen-Anhalt, Deutschland
[2] Ortsteil der Gemeinde Lindewitt, Kreis Schleswig-Flensburg, Schleswig-Holstein, D
[3] Ortsteil der Gemeinde Lelkendorf, Landkreis Rostock, Mecklenburg-Vorpommern, D
[4] zwischen 1938 bis 1945 Name von Kurziontken, Kreis Johannisburg, Ostpreußen, seit 1945: Kurzątki, Ort im Powiat Ełcki, Woiwodschaft Ermland-Masuren, Polen
[5] deutscher Name für Jezersko, Dorf im Kankertal, Slowenien
[6] deutscher Name für Zeeland (Nordbrabant), Dorf in der Provinz Nordbrabant, Niederlande
[7] Verwaltungskreis Seeland, Schweizer Verwaltungskreis im Kanton Bern
[8] Schweizer Region im Bernischen Mittelland um Bielersee, Neuenburgersee und Murtensee, Schweiz
[9] größte Insel Dänemarks und die dänische Region Sjælland (dänisch: Sjælland)
[10] südwestliche Provinz der Niederlande (niederländisch: Zeeland)

Herkunft:

strukturell: Determinativkompositum zusammengesetzt aus den Substantiven See und Land

Oberbegriffe:

[1] Stadt
[1-6] Siedlung, Ort
[9] Insel, Region
[7-10] Verwaltungseinheit
[10] Provinz

Unterbegriffe:

[9] Nordseeland, Ostseeland, Südseeland, Westseeland

Beispiele:

[1-6] Ich bin in Seeland geboren.
[1-6] Ich habe in Seeland meinen Urlaub verbracht.
[1-6] Nach Seeland führen viele Wege.
[5] Seeland liegt im Kankertal in den Steiner Alpen.
[7] Unseren letzten Urlaub verbrachten wir auf Seeland.
[7] Seeland liegt in der Ostsee.
[7] Das Lagerfeuer auf Seeland erlosch erst am frühen Morgen.
[7-10] Die Länge der Grenzen von Seeland muss neu bestimmt werden.
[9] Kopenhagen liegt auf Seeland.
[10] Die Schelde mündet in Seeland in die Nordsee.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1-6] in Seeland anlangen, in Seeland arbeiten, in Seeland aufhalten, in Seeland aufwachsen, Seeland besuchen, durch Seeland fahren, über Seeland fahren, nach Seeland kommen, in Seeland leben, nach Seeland reisen, aus Seeland stammen, in Seeland verweilen, in Seeland wohnen, nach Seeland zurückkehren, aus Seeland sein, bei, in der Nähe von, vor/hinter Seeland liegen

Wortbildungen:

Substantiv: Seeländer, Seeländerin, Neuseeland, Nordseeland, Ostseeland, Südseeland, Westseeland
Adjektiv: seeländisch

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–10] Wikipedia-Artikel „Seeland
[1] Wikipedia-Artikel „Seeland (Dänemark)
[2] Wikipedia-Artikel „Zeeland
[3] Wikipedia-Artikel „Jezersko (Slowenien)
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Seeland
[*] canoo.net „Seeland
[1-10] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonSeeland
[7] Wikipedia-Artikel „Verwaltungsgemeinschaft Seeland
[8] Wikipedia-Artikel „Seeland (Schweiz)

Substantiv, m, f, Nachname[Bearbeiten]

Singular m Singular f Plural
Nominativ der Seeland
(Seeland)
die Seeland
(Seeland)
die Seelands
Genitiv des Seeland
des Seelands
(Seelands)
der Seeland
(Seeland)
der Seelands
Dativ dem Seeland
(Seeland)
der Seeland
(Seeland)
den Seelands
Akkusativ den Seeland
(Seeland)
die Seeland
(Seeland)
die Seelands
siehe auch: Grammatik der deutschen Namen

Anmerkung:

Der mündliche, umgangssprachliche Gebrauch des Artikels bei Nachnamen ist nicht einheitlich. Norddeutsch gebraucht man tendenziell keinen Artikel, mitteldeutsch ist der Gebrauch uneinheitlich, in süddeutschen, österreichischen und schweizerischen Idiomen wird der Artikel tendenziell gebraucht.
Für den Fall des Artikelgebrauches gilt: der „Seeland“ – für männliche Einzelpersonen, die „Seeland“ im Singular – für weibliche Einzelpersonen; ein und/oder eine „Seeland“ für einen und/oder eine Angehörige aus der Familie „Seeland“ und/oder der Gruppe der Namenträger. Die im Plural gilt für die Familie und/oder alle Namenträger gleichen Namens. Der schriftliche, standardsprachliche Gebrauch bei Nachnamen ist prinzipiell ohne Artikel.

Alternative Schreibweisen:

Worttrennung:

Fran·ke, Plural: Fran·kes

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] Familienname

Abkürzungen:

[1]

Herkunft:

Namensvarianten:

[1]

Bekannte Namensträger: (Links führen zur Wikipedia)

[1] Person, Person

Beispiele:

[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Seeland
[1] „Seeland“ bei Geogen Onlinedienst
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonSeeland