Grimm

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Grimm (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ der Grimm
Genitiv des Grimms
des Grimmes
Dativ dem Grimm
dem Grimme
Akkusativ den Grimm

Worttrennung:

Grimm

Aussprache:

IPA: [ɡʀɪm]
Hörbeispiele: —
Reime: -ɪm

Bedeutungen:

[1] intensives Gefühl des Zorns

Herkunft:

mittelhochdeutsch „grim“, althochdeutsche Vorläufer „zano gigrim“ (um 800) „Zähneknirschen“ und „grimī(n)“ (8. Jahrhundert) „Grausamkeit, Wut, Wildheit, Strenge“.[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] Groll, Unmut, Wut, Zorn

Unterbegriffe:

[1] Ingrimm

Beispiele:

[1] „Der Mann war aufgesprungen und ging zu des Kommerzienrats stillem Grimme, ohne das Licht auszulöschen, mit raschen Schritten und mit festverschlungenen Armen im Zimmer auf und ab.“[2]

Wortbildungen:

grimmen, grimmig

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Grimm“ Nicht für den Gattungsnamen Grimm.
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Grimm
[*] canoo.net „Grimm
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonGrimm
[1] The Free Dictionary „Grimm
[1] Duden online „Grimm

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „Grimm“.
  2. Friedrich Gerstäcker: Herrn Mahlhubers Reiseabenteuer. Eulenspiegel Verlag, Berlin 1987, Seite 159. ISBN 3-359-00135-4. Zuerst 1857 erschienen.