Dose

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dose (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Dose

die Dosen

Genitiv der Dose

der Dosen

Dativ der Dose

den Dosen

Akkusativ die Dose

die Dosen

[1] eine Dose

Worttrennung:

Do·se, Plural: Do·sen

Aussprache:

IPA: [ˈdoːzə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Dose (Info)
Reime: -oːzə

Bedeutungen:

[1] kleiner Behälter mit Deckel zur Aufbewahrung von Objekten
[2] umgangssprachlich: Autos von Fahrrad- und Motorradfahrern
[3] derb: Bezeichnung der primären weiblichen Geschlechtsorgane
[4] Vorrichtung für elektrische Verbindungen

Herkunft:

Das Wort wurde von Dosis abgeleitet, weil früher jede Dosis in den Apotheken ihren eigenen Behälter hatte[1]

Synonyme:

[1] Büchse

Verkleinerungsformen:

[1, 3] Döschen

Oberbegriffe:

[1] Behälter
[4] Steckverbinder

Unterbegriffe:

[1] Aludose, Aluminiumdose, Bierdose, Blechdose, Brotdose, Butterdose, Futterdose (→ Hundefutterdose, Katzenfutterdose), Frischhaltedose, Getränkedose, Kaffeedose, Keksdose, Konservendose, Kunststoffdose, Milchdose, Plastikdose, Puderdose, Spardose, Spraydose, Sprühdose, Tabakdose/Tabaksdose, Teedose, Tierfutterdose, Vorratsdose, Zierdose, Zuckerdose
[4] Abzweigdose, Anschlussdose, Differenzdruckdose, Druckdose, Steckdose, Unterputzdose

Beispiele:

[1] Als die Dose herunter fiel, sprang der Deckel auf und der Inhalt fiel heraus.
[1] „Dass die Dose noch immer verschlossen ist, ist für mich so etwas wie das i-Tüpfelchen, obwohl Bier- oder Coladosen, die man am Strand findet, oft voll sind – sie schwimmen dank der kleinen Luftblase in der verschlossenen Dose.“[2]
[1] Die Nahrungsmittel sind in der Dose konserviert.
[2] Meine Dose ist jetzt schon fünf Jahre alt und immer noch oberaffengeil!
[3] Zeig uns deine Dose nackt her!
[4] Der Stecker muss doch in die Dose.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] eine Dose öffnen, eine Dose aufmachen
[4] in die Dose stecken

Wortbildungen:

Adjektive/Adverbien: dosenfertig, dosenförmig
Substantive: Dosenbier, Dosenbier, Dosenblech, Dosenbrot, Dosenfisch, Dosenfleisch, Dosenfutter, Dosengemüse, Dosenmilch, Dosenöffner, Dosenpfand, Dosenravioli, Dosensuppe, Dosenwurst
Verben: eindosen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 4] Wikipedia-Artikel „Dose (Begriffsklärung)
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Dose
[1, 4] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Dose
[1] canoo.net „Dose
[1, 4] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonDose
[1, 3, 4] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Stichwort „Dose“.
[1, 3, 4] Duden online „Dose

Quellen:

  1. Wahrig Herkunftswörterbuch „Dose“ auf wissen.de
  2. Björn Berge: Atlas der verschwundenen Länder. Weltgeschichte in 50 Briefmarken. dtv, München 2018 (übersetzt von Günter Frauenlob, Frank Zuber), ISBN 978-3-423-28160-7, Seite 7. Norwegisches Original 2016.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Hose
Anagramme: Deos, Sode