Büchse

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Büchse (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Büchse

die Büchsen

Genitiv der Büchse

der Büchsen

Dativ der Büchse

den Büchsen

Akkusativ die Büchse

die Büchsen

Worttrennung:
Büch·se, Plural: Büch·sen

Aussprache:
IPA: [ˈbʏksə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Büchse (Info)
Reime: -ʏksə

Bedeutungen:
[1] Behälter, meist aus Blech
[2] umgangssprachlich: Konservendose
[3] Gewehr (Schusswaffe)
[4] zylindrisches Rohr (siehe Buchse)
[5] umgangssprachlich, abwertend: soviel wie Göre

Herkunft:
Über mittelhochdeutsch bühse, von althochdeutsch buhsa. Bereits im 14. Jahrhundert für Geschütze und seit dem 15. Jahrhundert für Handfeuerwaffen verwendet. Das althochdeutsche Wort buhsa wurde aus dem Lateinischen in der Bedeutung „Arznei-, Salbenbüchse“ entlehnt. Dies geht auf das griechische Substantiv pyxίs (πυξίς) → grc „Büchse (aus Buchsbaumholz)“ zurück, abgeleitet von pýxos (πύξος) → grc „Buchsbaum“ zurück. pyxίs (πυξίς) → grc gelangt über lateinisch pyxis → la in mehrere romanische und westgermanische Sprachen.[1]

Synonyme:
[1, 2] Dose

Gegenwörter:
[1, 2] Flasche
[3] Flinte

Oberbegriffe:
[1, 2] Behälter
[3] Kugelwaffe, Handfeuerwaffe, Feuerwaffe, Gewehr, Waffe

Unterbegriffe:
[1] Bierbüchse, Blechbüchse, Sammelbüchse
[2] Konservenbüchse
[3] Kipplaufbüchse, Repetierbüchse

Beispiele:
[1]
[2] Lebensmittel in der Büchse sind lange haltbar.
[3] Zum Erscheinungsbild des Försters gehört die Büchse auf seiner Schulter.
[4] Die Büchse rollt über den Boden.
[5] Ich soll deine Mutter anrufen, du Büchse!

Redewendungen:
Büchse der Pandora

Charakteristische Wortkombinationen:
[1, 2] Büchse konserviert, öffnen
[3] mit einer Büchse schießen

Wortbildungen:
[1, 2] Bierbüchse, Büchsenfleisch, Büchsenmilch, Büchsenöffner, Büchsenwerfen
[3] Büchsenjagd‎, Büchsenmacher, Büchsflinte, Kugelbüchse

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Büchse
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Büchse
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Büchse
[1] canoonet „Büchse
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonBüchse
Crystal Clear app xmag.svg In diesem Eintrag sind die Referenzen noch nicht geprüft und den Bedeutungen gar nicht oder falsch zugeordnet worden. Bitte hilf mit, dies zu verbessern!

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 1. Auflage. Edition Kramer im Rhenania-Buchversand, Koblenz 2010, ISBN 978-3-941960-03-9 (Lizenzausgabe des Akademie Verlag, Berlin), Seite 179 f.