schöpfen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

schöpfen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb, transitiv[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich schöpfe
du schöpfst
er, sie, es schöpft
Präteritum ich schöpfte
Konjunktiv II ich schöpfte
Imperativ Singular schöpfe!
schöpf!
Plural schöpft!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
geschöpft haben
Alle weiteren Formen: Flexion:schöpfen

Worttrennung:

schöp·fen, Präteritum: schöpf·te, Partizip II: ge·schöpft

Aussprache:

IPA: [ˈʃœpfn̩], Präteritum: [ˈʃœpftə], Partizip II: [ɡəˈʃœpft]
Hörbeispiele:
Reime: -œpfn̩

Bedeutungen:

[1] etwas aus einer großen Menge Flüssigkeit entnehmen
[a] Flüssigkeit, mit einem kleinen Gefäß oder den Händen
[b] Feststoffe, mit einem Netz oder Ähnlichem
[2] gehoben: Luft einatmen
[3] geistige Zustände: gewinnen, beziehen
[4] Jägersprache, bei Wild: trinken
[5] bei Papier: herstellen durch Gießen von Papierbrei auf eine Formplatte
[6] etwas (er-)schaffen

Herkunft:

[6] durch Reanalyse aus den (schon im Althochdeutschen verselbständigten) Substantivierungen Schöpfung und Schöpfer entstanden, verwandt mit schaffen [Quellen fehlen]

Synonyme:

[1b] fischen
[6] erschaffen, kreieren, schaffen

Gegenwörter:

[6] vernichten, zerstören

Unterbegriffe:

[1] abschöpfen
[1a] ausschöpfen, erschöpfen

Beispiele:

[1a] Sie schöpfte einen Eimer Wasser aus dem Brunnen.
[1b] Er schöpfte das Laub aus dem Pool.
[2] Lass uns hinausgehen und frische Luft schöpfen.
[3] Als du mich anriefst, schöpfte ich neue Hoffnung.
[4, 5]
[6] Die Götter schöpften Mensch und Tier.

Redewendungen:

[1] aus dem Vollen schöpfen

Charakteristische Wortkombinationen:

[2] Atem schöpfen, frische Luft schöpfen
[3] Argwohn schöpfen, Hoffnung schöpfen, (aus etwas) Kraft schöpfen, (aus etwas) Mut schöpfen, Verdacht schöpfen, Vertrauen schöpfen, (aus etwas) Trost schöpfen

Wortbildungen:

[1a] Löschwasserschöpfen, Schöpfeimer, Schöpfkelle, Schöpflöffel, Schöpfwerk
[5] handgeschöpft

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–6] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „schöpfen“.
[1–6] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „schöpfen
[1, 6] canoo.net „schöpfen
[2, 3, 6] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonschöpfen
[1–3] The Free Dictionary „schöpfen
[1–5] Duden online „schöpfen_entnehmen_einziehen_gewinnen
[6] Duden online „schöpfen_entwickeln_gestalten_schaffen

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Schöffen, Schöpfe