Palaver

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Palaver (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Palaver die Palaver
Genitiv des Palavers der Palaver
Dativ dem Palaver den Palavern
Akkusativ das Palaver die Palaver

Worttrennung:

Pa·la·ver, Plural: Pa·la·ver

Aussprache:

IPA: [paˈlaːvɐ]
Hörbeispiele: —
Reime: -aːvɐ

Bedeutungen:

[1] umgangssprachlich: endlos scheinendes, meist ergebnisloses Gespräch, Debatte, Verhandlung
[2] afrikanische Sprache: Bezeichnung für eine gerichtliche oder religiöse Versammlung

Herkunft:

im 19. Jahrhundert von englisch palaver → en entlehnt, das – teils über afrikanische Umwege als Bezeichnung für gerichtliche oder religiöse Versammlungen [1] – auf portugiesisch palavra → pt/palavreado → pt „Wort“ zurückgeht, dieses von lateinisch parabola → laErzählung, Bericht, Gleichnis“, ursprünglich von griechisch παραβολή (parabolé) → grcVergleich, Gleichnis[2]

Synonyme:

[1] Belanglosigkeit, Binsenweisheit, Blabla, Bombast, Endlosdebatte, Faselei, Firlefanz, Fisimatenten, Floskel, Gefasel, Gelaber, Gemeinplatz, Geplapper, Geplauder, Gerede, Geschmarre, Geschnatter, Geschwätz, Gesülze, Gewäsch, Hokuspokus, Kaffeeklatsch, Kaffeekränzchen, Klatsch, Klön, Klönsnack, Larifari, Lorks, Lurks, Pausengespräch, Phrase, Phrasendrescherei, Plauderei, Plausch, Rederei, Schmus, Schnack, Schnickschnack, Schwafelei, Schwatz, Schwätzchen, Sermon, Smalltalk, Tirade, Tischgespräch, Tratsch, Unterhaltung, Wortgeklingel, Wortschwall

Gegenwörter:

[1] Diskussion, Erörterung

Oberbegriffe:

[1] Gespräch

Beispiele:

[1] In manchem Parlament ist manches Palaver zu hören.
[1] „Ich bereute wieder, daß ich mich mit diesem Kerl auf solche Palaver einließ, schreibe es aber einmal hin für den Fall, daß er seinerseits alles verdreht, wenn er darüber berichtet.“[3]
[2] „Das Verfahren des Palavers wird als ehrlich und gerecht dargestellt.“[4]

Redewendungen:

[1] ein Palaver abhalten (endlose, ergebnislose Gespräche abhalten)

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] endloses Palaver, ewiges Palaver

Wortbildungen:

[1] palavern

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Palaver
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Palaver
[1] Duden online „Palaver
[1] The Free Dictionary „Palaver
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonPalaver
[*] canoo.net „Palaver

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. neu bearbeitete 5. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Berlin/Mannheim/Zürich 2013, ISBN 978-3-411-04075-9, Stichwort Palaver.
  2. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Palaver“, Seite 675.
  3. Janosch: Gastmahl auf Gomera. Roman. Goldmann Verlag, München 1997, ISBN 3-442-30662-0, Seite 171.
  4. Albert Gouaffo: Wissens- und Kulturtransfer im kolonialen Kontext. Das Beispiel Kamerun - Deutschland (1884 - 1919). Königshausen & Neumann, Würzburg 2007, ISBN 978-3-8260-3754-2, Seite 109.