Hasel

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hasel (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Hasel

die Hasel

Genitiv des Hasels

der Hasel

Dativ dem Hasel

den Haseln

Akkusativ den Hasel

die Hasel

[1] Hasel (Leuciscus leuciscus)

Worttrennung:

Ha·sel, Plural: Ha·sel

Aussprache:

IPA: [ˈhaːzl̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Hasel (Info)
Reime: -aːzl̩

Bedeutungen:

[1] Zoologie,Ichthyologie: kleiner europäischer Süßwasserfisch mit gegabelter Schwanzflosse, ähnlich dem Döbel

Herkunft:

mittelhochdeutsch: hasel, althochdeutsch: hasala f

Synonyme:

[1] Häsling, Dase, Märzfisch, Märzling, Nestling, Nösling, Schnotfisch, Springer, Weißer Döbel, Zinnfisch, wissenschaftlich: Leuciscus leuciscus

Oberbegriffe:

[1] Weißfisch, Fisch

Beispiele:

[1] Der Hasel schwimmt meistens im Schwarm.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Hasel (Fisch)
[*] canoonet „Hasel

Substantiv, f, m[Bearbeiten]

Singular 1 Singular 2

Plural

Nominativ die Hasel der Hasel

die Haseln

Genitiv der Hasel des Hasels

der Haseln

Dativ der Hasel dem Hasel

den Haseln

Akkusativ die Hasel den Hasel

die Haseln

[1] Hasel (Corylus avellana)

Worttrennung:

Ha·sel, Plural: Ha·seln

Aussprache:

IPA: [ˈhaːzl̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Hasel (Info)
Reime: -aːzl̩

Bedeutungen:

[1] Botanik: Strauch, der Haselnüsse trägt

Herkunft:

mittelhochdeutsch: hasel, althochdeutsch: hasal m[1]

Synonyme:

[1] Gemeine Hasel, Haselnuss, Haselbusch, Haselstrauch, Haselnussstrauch, wissenschaftlich: Corylus avellana

Oberbegriffe:

[1] Strauch

Unterbegriffe:

[1] Baum-Hasel, Bluthasel, Korkenzieherhasel

Beispiele:

[1] „Die Hasel wächst in der Regel als vielstämmiger, aufrechter Strauch von fünf bis sechs Metern Höhe.“[2]

Wortbildungen:

Haselnuss, Haselbusch, Haselhuhn, Haselmaus, Haselrute

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Gemeine Hasel
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Hasel
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Hasel
[1] canoonet „Hasel
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalHasel

Substantiv, n, Toponym[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ (das) Hasel
Genitiv (des Hasel)
(des Hasels)

Hasels
Dativ (dem) Hasel
Akkusativ (das) Hasel

Anmerkung zum Artikelgebrauch:

Der Artikel wird gebraucht, wenn „Hasel“ in einer bestimmten Qualität, zu einem bestimmten Zeitpunkt oder Zeitabschnitt als Subjekt oder Objekt im Satz steht. Ansonsten, also normalerweise, wird kein Artikel verwendet.

Worttrennung:

Ha·sel, kein Plural

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Hasel (Info)
Reime: -aːzl̩

Bedeutungen:

[1] eine Gemeinde in Baden-Württemberg, Deutschland

Oberbegriffe:

[1] Gemeinde

Beispiele:

[1] Hasel liegt in Deutschlands Südwesten.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] in Hasel anlangen, in Hasel arbeiten, sich in Hasel aufhalten, in Hasel aufwachsen, Hasel besuchen, durch Hasel fahren, nach Hasel fahren, über Hasel fahren, nach Hasel kommen, nach Hasel gehen, in Hasel leben, nach Hasel reisen, aus Hasel stammen, in Hasel verweilen, nach Hasel zurückkehren

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Hasel (Baden)

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 3. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2001, ISBN 3-411-04073-4
  2. Wikipedia-Artikel „Gemeine Hasel

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Basel, Fasel, Ghasel, Hagel, Hansel, Hase, Hasen, Haspel, Hassel, Havel, Kasel, Masel, Zasel