Fasel

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Fasel (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Fasel

die Fasel

Genitiv des Fasels

der Fasel

Dativ dem Fasel

den Faseln

Akkusativ den Fasel

die Fasel

Worttrennung:

Fa·sel, Plural: Fa·sel

Aussprache:

IPA: [ˈfaːzl̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Fasel (Info)

Bedeutungen:

[1] junges Zuchttier

Unterbegriffe:

[1] Faseleber, Faselstier

Beispiele:

[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Fasel
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonFasel
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Fasel
[*] canoonet.eu „Fasel
[1] Duden online „Fasel
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Rechtschreibung der deutschen Sprache und der Fremdwörter. In: Der große Duden (in acht Bänden). 15. Auflage. Band 1, Bibliographisches Institut, Mannheim 1961, Seite 253, Eintrag „Fasel“
[1] Der Neue Herder. In 2 Bänden. Herder Verlag, Freiburg 1949, Band 1, Spalte 1062, Artikel „Fasel“ im Sinne von „Zuchttier“

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Fasel

die Faseln

Genitiv der Fasel

der Faseln

Dativ der Fasel

den Faseln

Akkusativ die Fasel

die Faseln

Worttrennung:

Fa·sel, Plural: Fa·seln

Aussprache:

IPA: [ˈfaːzl̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Fasel (Info)

Bedeutungen:

[1] volkstümlich: die Gartenbohne

Synonyme:

[1] Fasole

Beispiele:

[1] Die Faseln müssen heute gepflückt werden.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonFasel
[1] Der Neue Herder. In 2 Bänden. Herder Verlag, Freiburg 1949, Band 1, Spalte 448, Artikel „Bohne“, dort auch das volkstümlich, synonyme „Fasel“
[1] Der Neue Herder. In 2 Bänden. Herder Verlag, Freiburg 1949, Band 1, Spalte 1062, Artikel „Fasel, Fasole“ im Sinne von „Gartenbohne“