Genua

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Genua (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n, Toponym[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ (das) Genua
Genitiv (des Genua)
(des Genuas)

Genuas
Dativ (dem) Genua
Akkusativ (das) Genua

Anmerkung zum Artikelgebrauch:

Der Artikel wird gebraucht, wenn „Genua“ in einer bestimmten Qualität, zu einem bestimmten Zeitpunkt oder Zeitabschnitt als Subjekt oder Objekt im Satz steht. Ansonsten, also normalerweise, wird kein Artikel verwendet.

Worttrennung:

Ge·nua, Genitiv: Ge·nu·as, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈɡeːnuˌaː]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Genua (Info)

Bedeutungen:

[1] Stadt in Ligurien

Oberbegriffe:

[1] Stadt

Beispiele:

[1] Im August werde ich mir die Altstadt Genuas anschauen.
[1] „Das neue Genua verdankt seine kulturelle Wiederbelebung zu einem großen Teil seinen Umweltprojekten im Hinterland[..], aber vor Allem den strukturellen Maßnahmen im Stadtzentrum selbst.“[1]

Wortbildungen:

Genuese, Genuesin, Genueser, genuesisch

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Genua
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalGenua
[1] The Free Dictionary „Genua

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Genua die Genuas
Genitiv der Genua der Genuas
Dativ der Genua den Genuas
Akkusativ die Genua die Genuas
[1] eine Genua unterscheidet sich von einer Fock (beide sind Vorsegel) durch das Überlappen zum Großsegel (hier gut zu erkennen am Mast)

Worttrennung:

Ge·nua, Plural: Ge·nu·as

Aussprache:

IPA: [ˈɡeːnuˌaː]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Genua (Info)

Bedeutungen:

[1] Seglersprache: vergrößertes Vorsegel

Herkunft:

nach der Stadt Genua benannt

Synonyme:

[1] veraltet: Kreuzballon

Beispiele:

[1] Bei stark zunehmendem Wind sollte man rechtzeitig überlegen, von der Genua zur Fock zu wechseln.
[1] Die Genua wird bei leichten bis mäßigen Winden gefahren.[2]
[1] Die Genua ist eine übergroße Fock aus leichtem Tuch. Sind mehrere in verschiedenen Größen an Bord, werden sie von der größeren zur kleineren mit 1, 2 usw. bezeichnet.[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] die Genua fieren, die Genua hochziehen

Wortbildungen:

[1] Rollgenua

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Genua (Segel)

Quellen:

  1. Wikipedia-Artikel „Genua
  2. Wikipedia-Artikel „Genua (Segel)
  3. Juan Baader, Hans G. Strepp, Dr. Eckbert Zylmann: Seemannschaft. Delius Klasing + Co, Bielefeld 1990, ISBN 3-7688-0523-9, Seite 44.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Augen, Gauen, genau


Genua (Latein)[Bearbeiten]

Substantiv, f, Toponym[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ Genua
Genitiv Genuae
Dativ Genuae
Akkusativ Genuam
Vokativ Genua
Ablativ Genuā

Worttrennung:

Ge·nua, kein Plural

Bedeutungen:

[1] Geografie: italienische Stadt Genua

Oberbegriffe:

[1] oppidum

Beispiele:

[1] „ipse cum admodum exiguis copiis Genuam repetit, eo, qui circa Padum erat exercitus, Italiam defensurus.“ (Liv. 21,32,5)[1]
[1] „deinde Luna Ligurum et Tigulia et Genua et Sabatia et Albingaunum;“ (Mela 2,4,72)[2]

Wortbildungen:

Genuates, Genuenses

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Lateinischer Wikipedia-Artikel „Genua
[1] Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch. 8. Auflage. Hannover 1913 (Nachdruck Darmstadt 1998): „Genua“ (Zeno.org), Band 1, Spalte 2921.
[1] Karl Ernst Georges: Kleines Handwörterbuch, Deutsch – Lateinisch. Nachdruck der siebenten, verbesserten und vermehrten Auflage von Heinrich Georges von 1910. 7. Auflage. Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt 2015, ISBN 978-3-534-26654-8, Geographischer Anhang, Spalte 2867, Eintrag „Genua“, lateinisch wiedergegeben mit „Genua“

Quellen:

  1. Titus Livius; Thomas Alan Dorey (Herausgeber): Ab urbe condita. 1. Auflage. Libri XXI–XXII, B. G. Teubner, Stuttgart 1971 (Bibliotheca scriptorum Graecorum et Romanorum Teubneriana), Seite 31.
  2. Pomponius Mela; Karl Frick (Herausgeber): De chorographia libri tres. 1. Auflage. Teubner, Leipzig 1880 (Bibliotheca scriptorum Graecorum et Romanorum Teubneriana, Internet Archive), Seite 44.

Genua (Polnisch)[Bearbeiten]

Substantiv, f, Toponym[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ Genua
Genitiv Genui
Dativ Genui
Akkusativ Genuę
Instrumental Genuą
Lokativ Genui
Vokativ Genuo

Worttrennung:

Ge·nua, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ɡɛˈnua]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Genua (Info)

Bedeutungen:

[1] Hafenstadt in Ligurien; Genua

Oberbegriffe:

[1] miasto

Beispiele:

[1] Jej ojciec urodził się w Genui.
Ihr Vater wurde in Genua geboren.

Wortbildungen:

[1] genueński

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Polnischer Wikipedia-Artikel „Genua
[1] PONS Polnisch-Deutsch, Stichwort: „Genua
[1] Słownik Ortograficzny – PWN: „Genua

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Genus, Guinea
Anagramme: Augen, genau