Fock

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Fock (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Fock

die Focks

Genitiv der Fock

der Focks

Dativ der Fock

den Focks

Akkusativ die Fock

die Focks

[1] die Fock ist auf Vorwindkursen hinter dem Großsegel meist schlaff
[1] Obwohl die Fock (hier hell von der Sonne beschienen) so klein ist, ist sie sehr wichtig für den Vortrieb und damit die Geschwindigkeit des Bootes

Worttrennung:

Fock, Plural: Focks

Aussprache:

IPA: [fɔk]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Fock (Info)
Reime: -ɔk

Bedeutungen:

[1] Sport, Segeln: ein kleineres Vorsegel, welches am Mast nicht überlappt; auf Yachten wird es bei Starkwind statt einer Genua angeschlagen

Sinnverwandte Wörter:

[1] Vorsegel

Gegenwörter:

[1] Besansegel, Blister, Bramsegel, Gennaker, Genua, Großsegel, Klüver, Lateinersegel, Rahsegel, Schratsegel, Spinnaker, Sprietsegel

Beispiele:

[1] Bei stark zunehmendem Wind sollte man rechtzeitig überlegen, von der Genua zur Fock zu wechseln.
[1] Das Vorsegel (Fock, Genua) wird mit dem Fall so steif durchgesetzt, daß das Vorstag gerade anfängt, lose zu kommen, bei Topptakelung bis zum Anschlag im Masttop.[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] die Fock anschlagen, die Fock bergen, die Fock dichtholen, die Fock einholen, die Fock fieren, die Fock hochziehen, die Fock setzen

Wortbildungen:

[1] Baumfock, Rollfock, Rollrefffock, Selbstwendefock, Sturmfock


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Fock (Segel)
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Fock
[1] canoo.net „Fock
[1] Duden online „Fock

Quellen:

  1. Juan Baader, Hans G. Strepp, Dr. Eckbert Zylmann: Seemannschaft. Delius Klasing + Co, Bielefeld 1990, ISBN 3-7688-0523-9, Seite 134.