Becken

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Becken (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Becken die Becken
Genitiv des Beckens der Becken
Dativ dem Becken den Becken
Akkusativ das Becken die Becken
[1] Das Becken einer Frau von vorne gesehen

Worttrennung:

Be·cken, Plural: Be·cken

Aussprache:

IPA: [ˈbɛkn̩], Plural: [ˈbɛkn̩]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -ɛkn̩

Bedeutungen:

[1] Anatomie: derjenige Körperabschnitt, der unterhalb des Bauchs und oberhalb des Beines gelegen ist
[2] flacher, oben offener, oft fest installierter Behälter für Wasser oder eine andere Flüssigkeit
[3] großer natürlicher oder künstlicher Behälter für Wasser in der Landschaft
[4] ausgedehnte landschaftliche Einsenkung
[5] Musikinstrument, bei dem eine tellerförmige Metallscheibe geschlagen, bzw. ein Paar von Metallscheiben gegeneinander geschlagen wird

Herkunft:

aus mittelhochdeutsch becken → gmh und althochdeutsch beckin → goh; das Wort ist eine Entlehnung aus mittellateinisch baccinum → laWassergefäß“, das seinerseits auf gallisch bacca mit selbiger Bedeutung zurückgeht[1]

Synonyme:

[1] wissenschaftlich: Pelvis

Oberbegriffe:

[2] Behälter, Gefäß
[4] Landschaftsform
[5] Schlaginstrument, Idiophon

Unterbegriffe:

[1] Hüftbein (Darmbein, Schambein, Sitzbein), Kreuzbein
[2] Aquarium, Auffangbecken, Klosettbecken, Kohlenbecken, Schwimmbecken, Spülbecken, Taufbecken, Toilettenbecken, Waschbecken, Wasserbecken,
[3] Flussbecken, Hafenbecken, Staubecken
[4] Kohlenbecken, Kraterbecken, Meeresbecken, Sedimentbecken
[5] Crash, Ride, Hi-Hat, China, Splash, Bell

Beispiele:

[1] Bei diesem Sturz hat er sich einen Bruch des Beckens zugezogen.
[2] Er sprang vom 1-Meter-Brett ins Becken.
[3] Dieses Becken ist für große Schiffe nicht tief genug.
[3] „Wir erreichten den Rand des Beckens auf seiner Westseite und wateten durch das Wasser hindurch zu dem Schotterhaufen auf der Leeseite des Felsens.“[2]
[4] Am Grund des Beckens hat sich eine typische Flora entwickelt.
[5] Das Becken hat einen feinen Riss und muss noch vor dem Konzert ausgetauscht werden.

Wortbildungen:

[1] Beckenachse, Beckenboden, Beckenbruch, Beckenendlage, Beckenfraktur, Beckenniere, Beckenspaltung, Beckenzirkel
[2] Beckenschwimmer, Beckentiefe, Beckenrand
[3] Flussbecken, Hafenbecken, Staubecken,

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Becken (Anatomie)
[1–5] Wikipedia-Artikel „Becken
[2, 3, 5] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Becken
[1–3, 5] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Becken
[1, 2, 5] canoo.net „Becken
[1–5] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonBecken

Quellen:

  1. Wahrig Herkunftswörterbuch „Becken“ auf wissen.de
  2. John Goldsmith: Die Rückkehr zur Schatzinsel. vgs verlagsgesellschaft, Köln 1987, ISBN 3-8025-5046-3, Seite 254. Englisches Original „Return to Treasure Island“ 1985.

Deklinierte Form[Bearbeiten]

Worttrennung:

Be·cken

Aussprache:

IPA: [ˈbɛkn̩]
Hörbeispiele: —
Reime: -ɛkn̩

Grammatische Merkmale:

  • Dativ Plural des Substantivs Beck
Becken ist eine flektierte Form von Beck.
Alle weiteren Informationen findest du im Haupteintrag Beck.
Bitte nimm Ergänzungen deshalb auch nur dort vor.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: pecken