Ahorn

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ahorn (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Ahorn

die Ahorne

Genitiv des Ahorns

der Ahorne

Dativ dem Ahorn

den Ahornen

Akkusativ den Ahorn

die Ahorne

[1] Ahorn (Acer platanoides)

Anmerkung zur Deklination:

Im 18. Jahrhundert gab es auch den Genitiv Singular des Ahornes und den Dativ Singular dem Ahorne.

Worttrennung:

Ahorn, Plural: Ahor·ne

Aussprache:

IPA: [ˈaːhɔʁn]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Ahorn (Info)

Bedeutungen:

[1] Botanik: Laubbaum mit gelappten Blättern (Gattung Acer)
[2] Holz von [1]

Herkunft:

mittelhochdeutsch ahorn, althochdeutsch ahorn, westgermanisch *ahur-(na-), indogermanisch *akr̩-(no-) „Ahorn“, belegt seit dem 8. Jahrhundert[1]

Synonyme:

[1] Ahornbaum, Ahorngewächs
[2] Ahornholz

Gegenwörter:

[1] Platane

Oberbegriffe:

[1] Schattholzart, Laubbaum, Baum, Pflanze
[2] Hartholz, Laubholz, Holz

Unterbegriffe:

[1] Bergahorn (A. pseudoplátanus), Spitzahorn (A. platanoides), Feldahorn (A. campestris), Zuckerahorn (A. saccharum)

Beispiele:

[1] Zwischen den Eichen stehen einzelne Ahorne.
[2] Der Tisch ist aus Ahorn.
[2] „Während er in dieses Faktum einsackte, nahm er fasziniert die Eleganz seiner Möbel wahr: das Telefontischchen aus Ahorn mit den spitz zulaufenden Beinen, den Spiegelrahmen mit dem Akanthusmuster und der abblätternden Vergoldung.“[2]

Wortbildungen:

[1] Ahornart, Ahornbaum, Ahornblatt, Ahornboden, Ahorneule, Ahornklinge, Ahornkirsche, Ahornlaus, Ahornmotte, Ahornrindenschäler-Krankheit, Ahornrunzelschorf, Ahornsirup, Ahornsplintkäfer, Ahorntisch, Ahornwald, Ahornzucker, Ahorn-Rindeneule, Ahornblättrige Platane

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Ahorne
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Ahorn
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Ahorn
[1, 2] canoo.net „Ahorn
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonAhorn

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Ahorn“, Seite 23.
  2. John Updike: Ehepaare. Roman. 21. Auflage. Rowohlt Taschenbuch Verlag, Reinbek 2002 (übersetzt von Maria Carlsson), ISBN 3-499-11488-7, Seite 372. Englisches Original 1968.


Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Andorn, Horn