Karatschai-Balkarisch

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Karatschai-Balkarisch (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular 1 Singular 2 Plural
Nominativ (das) Karatschai-Balkarisch das Karatschai-Balkarische
Genitiv (des) Karatschai-Balkarisch
(des) Karatschai-Balkarischs
des Karatschai-Balkarischen
Dativ (dem) Karatschai-Balkarisch dem Karatschai-Balkarischen
Akkusativ (das) Karatschai-Balkarisch das Karatschai-Balkarische

Anmerkung:

Die Form „das Karatschai-Balkarische“ wird nur mit bestimmtem Artikel verwendet. Die Form „Karatschai-Balkarisch“ wird sowohl mit als auch ohne bestimmten Artikel verwendet.

Worttrennung:

Ka·ra·tschai-Bal·ka·risch, Singular 2: das Ka·ra·tschai-Bal·ka·ri.sche, kein Plural

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] von den Turkvölkern der Karatschaier und Balkaren in Russland (nördlich Georgiens) gesprochene Sprache

Abkürzungen:

[1] ISO 639-2/3: krc

Oberbegriffe:

[1] Turksprache

Beispiele:

[1] „Karatschai-Balkarisch zerfällt dialektal in die Einzelidiome Karatschaisch und Balkarisch.“[1]
[1] „Die Schaffung der Autonomen Gebiete hat die Entstehung einer gemeinsamen Schriftsprache begünstigt, die auf dem fortschrittlichen karatschaischen Dialekt basierte. Diese Sprache hieß Karatschaisch bzw. Karatschai-Balkarisch, oder auch in der ASSR der Kabardino-Balkaren Balkarisch.“[2]
[1] „Nächste Verwandte des Krimtatarischen sind Nogaisch, Kumückisch, Karatschai-Balkarisch und Karaimisch, die zusammen die ‚pontische‘ Gruppe der westlichen Kiptschaksprachen bilden.“[3]
[1] „In folgenden Sprachen ist die Zahl der Affrikaten der kompakten medialen Reihe größer als die Zahl der Affrikaten der diffusen medialen Reihe: Andisch, Angulisch, […] Karatschai-Balkarisch, Usbekisch, Chakassisch, Choresmisch, Wepsisch, Wotisch.“[4]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Karatschai-Balkarisch

Quellen:

  1. Wikipedia-Artikel „Karatschai-Balkarisch
  2. Philologiae Turcicae fundamenta: iussu et auctoritate Unionis Universae Studiosorum Rerum Orientalium, Seite 344, Jean Deny, Steiner, 1959
  3. Lexikon der Sprachen des europäischen Ostens, Seite 799, Miloš Okuka, Gerald Krenn, Wieser, 2002
  4. Theoretical problems of typology and the Northern Eurasian languages, Seite 71, László Dezső, Péter Hajdú (Herausgeber), John Benjamins Publishing Company, 1970 ISBN 906032062X