fare

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

fare (Italienisch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Zeitform Person Wortform
Präsens io faccio, fò
tu fai
lui, lei, Lei fa
noi facciamo
voi fate
loro fanno
Imperfekt io facevo
Partizip II fatto
Konjunktiv II io facessi
Imperativ tu fa, fai, fa'
voi fate
Hilfsverb avere
Alle weiteren Formen: Flexion:fare

Worttrennung:

fa·re

Aussprache:

IPA: [ˈfaːre]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild fare (Info)

Bedeutungen:

[1] machen, tun
[2] erschaffen, herstellen
[3] kochen, zubereiten
[4] Sport: treiben, betreiben
[5] darstellen: spielen, sich benehmen, sich anstellen
[6] darstellen: sein (einen Beruf ausüben)
[7] zurücklegen, fahren
[8] umgangssprachlich: (an der Universität) studieren
[9] lernen
[10] umgangssprachlich: packen, schaffen
[11] entscheiden
[12] machen, tun
[13] lassen
[14] fungieren, darstellen (etwa als Ersatzvater, als Wortführer fungieren)

Abkürzungen:

far

Herkunft:

[1–14] vom Lateinischen Wort facere → la[1]

Synonyme:

[10] sbrigare

Beispiele:

[6] A: Che cosa fa? (Was sind Sie (beruflich)?); B: Faccio il medico. (Ich bin Mediziner.)
[12] Che cosa facciamo oggi? (Was machen wir heute?)

Redewendungen:

[12] chi fa da se fa da tre (selbst ist der Mann; wörtlich: wer allein handelt, handelt für drei)

Wortbildungen:

farsi


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] PONS Italienisch-Deutsch, Stichwort: „fare
[1] LEO Italienisch-Deutsch, Stichwort: „fare
[1–7, 11–13] I Grandi Dizionari Sansoni. Die großen Sansoni Wörterbücher. 2., verbesserte und erweiterte Auflage. Erster Teil: Italienisch–Deutsch, Brandstetter Verlag, Wiesbaden 1984, „fare1“, Seite 528 f.
[8, 9, 14] Langenscheidts Handwörterbuch Italienisch. Italienisch–Deutsch; Deutsch–Italienisch. Berlin/München/Wien/Zürich/New York 1997, ISBN 3-468-05183-2, „1. fare“, Seite 322.
[10] I Grandi Dizionari Sansoni. Die großen Sansoni Wörterbücher. 2., verbesserte und erweiterte Auflage. Zweiter Teil: Deutsch–Italienisch, Brandstetter Verlag, Wiesbaden 1984, „packen“, Seite 999.

Quellen:

  1. Wilhelm Meyer-Lübke: Romanisches etymologisches Wörterbuch. 6. Auflage. Carl Winter Universitätsverlag, Heidelberg 1992, ISBN 3-533-01394-4, DNB 920198104, Seite 271

Ähnliche Wörter:

farsi