überlassen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

überlassen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb, untrennbar[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich überlasse
du überlässt
er, sie, es überlässt
Präteritum ich überließ
Konjunktiv II ich überließe
Imperativ Singular überlasse!
Plural überlasst!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
überlassen haben
Alle weiteren Formen: überlassen (Konjugation)

Worttrennung:

über·las·sen, Präteritum: über·ließ, Partizip II: über·las·sen

Aussprache:

IPA: [yːbɐˈlasn̩], Präteritum: [yːbɐˈliːs], Partizip II: [yːbɐˈlasn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild überlassen (Info), Präteritum: —, Partizip II:
Reime: -asn̩

Bedeutungen:

[1] jemandem ein Lebewesen oder eine Sache anvertrauen
[2] auf etwas vorübergehend oder dauernd verzichten
[3] eine Handlung oder Entscheidung von einem anderen vornehmen lassen
[4] den Dingen seinen Lauf lassen

Herkunft:

Derivation (Ableitung) des Verbs lassen mit dem Präfix über-

Synonyme:

[1] anvertrauen, überantworten
[2] leihen, schenken
[3] anheimstellen, delegieren, freistellen
[4] geschehen lassen

Gegenwörter:

[1] entziehen, misstrauen
[2] verkaufen, vermieten
[3] anordnen, an sich ziehen, verbieten
[4] eingreifen, handeln

Beispiele:

[1] Da sie arbeiten muss, überlässt sie ihre Kinder der Schwiegermutter.
[1] Ich überlasse dir die Koffer, um die Bahnkarten zu besorgen.
[2] Während meines Amerikaaufenthaltes überlasse ich dir meine Wohnung. Mein altes Auto überlasse ich dir ganz.
[3] In der Diskussion um ein Rauchverbot haben sich 71 Prozent der Bundesbürger dafür ausgesprochen, die Entscheidung letztlich den Wirten selbst zu überlassen.
[3] Ich habe das Geschirr abgewaschen. Es abzutrocknen bleibt dir überlassen.
[4] Überlassen Sie Ihre Karriere nicht dem Zufall!
[4] Nach dem Unfall hatte der Autofahrer den schwer verletzten Radfahrer seinem Schicksal überlassen.

Redewendungen:

dem Schicksal überlassen
jemandem das Feld überlassen
sich selbst überlassen

Wortbildungen:

Überlassen, überlassend, Überlassung

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–4] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „überlassen
[1–4] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „überlassen
[1–4] canoo.net „überlassen
[1–4] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonüberlassen
[1–4] The Free Dictionary „überlassen

Verb, trennbar[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich lasse über
du lässt über
er, sie, es lässt über
Präteritum ich ließ über
Konjunktiv II ich ließe über
Imperativ Singular lass(e) über!
Plural lasst über!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
übergelassen haben
Alle weiteren Formen: überlassen (Konjugation)

Worttrennung:

über·las·sen, Präteritum: ließ über, Partizip II: über·ge·las·sen

Aussprache:

IPA: [ˈyːbɐlasn̩], Präteritum: [liːs ˈyːbɐ], Partizip II: [ˈyːbɐɡəˌlasn̩]
Hörbeispiele: —, Präteritum: —, Partizip II:
Reime: -asn̩

Bedeutungen:

[1] etwas übrig lassen, nicht alles verbrauchen

Herkunft:

Derivation (Ableitung) des Verbs lassen mit dem Präfix über-

Synonyme:

[1] aufsparen, übrig lassen

Gegenwörter:

aufessen, verbrauchen

Beispiele:

[1] Du hast mir von der Currywurst gar nichts übergelassen.
[1] Soll ich wirklich nichts mehr vom Gemüse überlassen?

Wortbildungen:

übergelassen, Überlassen, überlassend

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „überlassen
[*] canoo.net „überlassen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonüberlassen
[1] The Free Dictionary „überlassen

Ähnliche Wörter:

überlasten