perfide

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

perfide (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
perfide perfider am perfidesten
Alle weiteren Formen: perfide (Deklination)

Nebenformen:

perfid

Worttrennung:

per·fi·de, Komparativ: per·fi·der, Superlativ: am per·fi·des·ten

Aussprache:

IPA: [pɛʁˈfiːdə], Komparativ: [pɛʁˈfiːdɐ], Superlativ: [pɛʁˈfiːdəstn̩]
Hörbeispiele: —, Komparativ: —, Superlativ:
Reime: -iːdə

Bedeutungen:

[1] pejorativ (abwertend): hinterhältig, hinterlistig, heimtückisch

Herkunft:

Ende des 18. Jahrhunderts aus dem gleichbedeutenden französischen perfide → fr übernommen, dort entlehnt aus lateinisch perfidus → la „wortbrüchig, treulos, unredlich, falsch, unzuverlässig“, abgeleitet von fides → la „Treue, Glaubwürdigkeit, Vertrauen“, dieses aus Wendungen wie per fidem fallere → la (aliquem) „(jemanden) unter dem Anschein der Treue täuschen“ respektive per fidem decipi → la „unter dem Anschein der Treue getäuscht werden“, vergleiche auch lateinisch fidēre → la „vertrauen, glauben, sich verlassen“[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] arglistig, durchtrieben, gemein, derb: hinterfotzig, hinterhältig, hinterlistig, hundsgemein, infam, intrigant, niederträchtig, schäbig, schändlich, schimpflich, schmachvoll, schmutzig, treulos, unaufrichtig, verräterisch, verschlagen, wortbrüchig

Oberbegriffe:

[1] böse

Beispiele:

[1] Perfide ist es jedoch, im politischen Kampf gegen das Betreuungsgeld das Image der Familien nachhaltig zu beschädigen, indem man dumpfe Vorurteile bedient.[2]
[1] Und im neuen Lied Ich identifiziere mich nicht mit der Firmenphilosophie führe ich vor, wie die neuen Umgangsformen der Arbeitswelt, die horizontalen Hierarchien und die spaßigen Karaoke-Abende mit geduzten Chefs zu perfiden Unterdrückungswerkzeugen werden.[3]
[1] Plötzlich hatte sie eine perfide Idee.
[1] Der Vergleich von Nazis mit Tierschützern ist ziemlich perfide.
[1] Ich kann damit leben, dass mir jemand feind ist. Aber nach vorne schön tun und hinten herum gegen mich intrigieren – das finde ich perfide!

Charakteristische Wortkombinationen:

perfides Albion — treuloses England (siehe auch Wikipedia)

Wortbildungen:

[1] Perfidie

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „perfide
[1] canoo.net „perfide
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonperfide
[1] The Free Dictionary „perfide
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Hrsg.): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 6. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2003, ISBN 3-423-32511-9, Seite 989.
  2. Dorothea Siems: Der perfide Generalverdacht gegenüber Eltern. In: Welt Online. 29. Oktober 2009, ISSN 0173-8437 (URL).
  3. Jan Freitag: Ein heiliger Grusel erfüllt die Gemeinde. In: Zeit Online. 20. Oktober 2009, ISSN 0044-2070 (URL).

Ähnliche Wörter:

Perfidie