Perfidie

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Perfidie (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Perfidie die Perfidien
Genitiv der Perfidie der Perfidien
Dativ der Perfidie den Perfidien
Akkusativ die Perfidie die Perfidien

Worttrennung:

Per·fi·die, Plural: Per·fi·di·en

Aussprache:

IPA: [pɛʁfiˈdiː]
Hörbeispiele:
Reime: -iː

Bedeutungen:

[1] abwertend, ohne Plural: perfide, heimtückische Art
[2] abwertend, mit Plural: gemeine, heimtückische Tat/Handlung

Herkunft:

im 19. Jahrhundert von französisch perfidie → fr entlehnt, dem lateinisch perfidia → fr zugrunde liegt[1]

Synonyme:

[1] Falschheit, Heimtücke, Hinterhältigkeit, Hinterlist, Niedertracht, Niederträchtigkeit,

Gegenwörter:

[1] Edelmut

Beispiele:

[1] Gipfel der Perfidie in afrikanischer Sicht: Jetzt sollen Schwarzafrikaner vor der Einreise nach Großbritannien einen Aids-Test passieren.[2]
[2] „Es hätte dieser protektorischen Perfidie nicht bedurft.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[2] Wikipedia-Artikel „Perfidie
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Perfidie
[*] canoo.net „Perfidie
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonPerfidie
[1, 2] The Free Dictionary „Perfidie
[1, 2] Duden online „Perfidie

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „perfid(e)“.
  2. Aids: "In Afrika droht eine Apokalypse" (DER SPIEGEL 48/1986 vom 24.11.1986, Seite 140-144a)
  3. Robert Neumann: Oktoberreise mit einer Geliebten. Ein altmodischer Roman. Desch, München/Wien/Basel 1970, ISBN 3-420-04599-9, Seite 156.

Ähnliche Wörter:

Perfidität