abtrünnig

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

abtrünnig (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
abtrünnig
Alle weiteren Formen: Flexion:abtrünnig

Worttrennung:
ab·trün·nig, keine Steigerung

Aussprache:
IPA: [ˈaptʁʏnɪç]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild abtrünnig (Info)

Bedeutungen:
[1] gehoben: treulos, abgefallen (von jemandem oder etwas)

Herkunft:
[1] Bei abtrünnig handelt es sich wohl um eine Umbildung des althochdeutschen abtrunni, neben dem es noch abtrunnīg und abatrunnīg gab. Im Mittelhochdeutschen lautete das Wort abetrünnec oder abetrünne.[1]

Synonyme:
[1] illoyal, untreu

Gegenwörter:
[1] ergeben, loyal, treu

Beispiele:
[1] Meine Schwester ist der Familie abtrünnig geworden.
[1] Auf einen abtrünnigen Mitstreiter mehr oder weniger kommt es nicht mehr an.

Charakteristische Wortkombinationen:
[1] abtrünnige Provinz, abtrünniger Vasall

Wortbildungen:
[1] Abtrünnige, Abtrünniger, Abtrünnigkeit

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „abtrünnig
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „abtrünnig
[1] canoonet „abtrünnig
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonabtrünnig

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, „abtrünnig“, Seite 12