Zugbeeinflussungssystem

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zugbeeinflussungssystem (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Zugbeeinflussungssystem

die Zugbeeinflussungssysteme

Genitiv des Zugbeeinflussungssystems

der Zugbeeinflussungssysteme

Dativ dem Zugbeeinflussungssystem

den Zugbeeinflussungssystemen

Akkusativ das Zugbeeinflussungssystem

die Zugbeeinflussungssysteme

Worttrennung:

Zug·be·ein·flus·sungs·sys·tem, Plural: Zug·be·ein·flus·sungs·sys·te·me

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Zugbeeinflussungssystem (Info)

Bedeutungen:

[1] Eisenbahnwesen: technische Anlagen und Systeme der Eisenbahnen, welche die Fahrt von Zügen in Abhängigkeit von der zulässigen Geschwindigkeit kontrollieren

Abkürzungen:

[1] ZBS

Herkunft:

Zusammensetzung der Substantive Zug und Beeinflussungssystem
Zusammensetzung der Substantive Zugbeeinflussung und System sowie dem Fugenelement -s

Synonyme:

[1] Zugsicherungssystem

Oberbegriffe:

[1] Beeinflussungssystem, System

Unterbegriffe:

[1] Linienzugbeeinflussung

Unterbegriffe:

[1] ALSN (ehemalige UdSSR), ASFA (Spanien), ATB (Niederlande), ATC (Japan, Schweden, USA), AWS (Großbritannien), BACC, RS4 Codici, SCMT (Italien), Crocodile/Memor (Belgien, Frankreich, Luxemburg), EBICAB (Bulgarien, Norwegen, Portugal, Schweden), ETCS (EU), EVM (Ungarn), GW ATP (Großbritannien), Indusi, PZB (Deutschland, Israel, Nachfolgestaaten Jugoslawiens, Österreich, Rumänien), Integra-Signum (Schweiz), KLUB-U (Russland), KVB (Frankreich, Großbritannien), LS (Tschechei), LZB (Deutschland, ehemals Schweiz, Österreich, Spanien), Mirel (Slowakei), SELCAB (Spanien), SHP (Polen), TBL (Belgien), TPWS (Großbritannien), TVM (Frankreich, Großbritannien), ZBS S-Bahn Berlin (Deutschland), ZSI-127 (Schmalspur Schweiz), ZSI-90/ZST-90, ZSL-90 (Schmalspur Schweiz), ZUB 121 (Schweiz, Spanien), ZUB 122, ZUB262 (Deutschland), ZUB 123 (Dänemark)

Beispiele:

[1] „Ab 1872 entwickelten die beiden Ingenieure MM. Lartigue und Forest mit Crocodile das erste signalabhängige Zugbeeinflussungssystem basierend auf einer abschnittsweisen galvanischen Kopplung des Triebfahrzeugs und der Strecke (s.u.).“[1]
[1] „Die Berliner S-Bahn setzt bisher ein mechanisches, ebenfalls eigenständiges Zugbeeinflussungssystem mit sogenannten Bernauer Fahrsperren ein, das in den 1920er Jahren entwickelt wurde.“[2]
[1] „In Deutschland müssen alle Strecken, auf denen mehr als 100 Kilometer in der Stunde zugelassen sind, mit einem automatischen Zugbeeinflussungssystem ausgerüstet sein.“[3]
[1] „Erst das neue Zugbeeinflussungssystem S-Bahn Berlin (ZBS) erfüllt auch diese Anforderung. Es wird nach und nach installiert.“[4]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Zugbeeinflussung

Quellen:

  1. Zugbeeinflussung. Wikipedia, 19. Oktober 2016, abgerufen am 20. Oktober 2016 (HTML, Deutsch).
  2. Zugbeeinflussung S-Bahn Berlin. Wikipedia, 10. September 2016, abgerufen am 20. Oktober 2016 (HTML, Deutsch).
  3. Sicherheit auf Schienen Könnte die Zugbeeinflussung helfen?. Abgerufen am 9. Januar 2017.
  4. Ausnahme in Berlin Die S-Bahn darf nun doch schnell fahren. Abgerufen am 9. Januar 2017.