zeugen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

zeugen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich zeuge
du zeugst
er, sie, es zeugt
Präteritum ich zeugte
Konjunktiv II ich zeugte
Imperativ Singular zeug(e)!
Plural zeugt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gezeugt haben
Alle weiteren Formen: zeugen (Konjugation)

Worttrennung:

zeu·gen, Präteritum: zeug·te, Partizip II: ge·zeugt

Aussprache:

IPA: [ˈʦɔɪ̯ɡŋ̍], [ˈʦɔɪ̯ɡn̩], Präteritum: [ˈʦɔɪ̯ktə], Partizip II: [ˈʦɔɪ̯kt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild zeugen (Info), Präteritum: —, Partizip II:
Reime: -ɔɪ̯ɡn̩

Bedeutungen:

[1] intransitiv: Zeugnis ablegen, als Zeuge aussagen
[2] intransitiv: bezeugen, zeigen, auf etwas schließen lassen

Herkunft:

althochdeutsch: giziugon, mittelhochdeutsch: geziugen „durch Zeugnis beweisen“, ursprünglich: „das Ziehen (vor Gericht)“[1]

Synonyme:

[1] beglaubigen, bestätigen, beschwören
[2] beweisen, bezeugen, belegen, demonstrieren, erkennen lassen, zum Ausdruck bringen

Beispiele:

[1] „Da erhob der Bischof seinen Stab und rief: »Gott wollte es! Gott hat für ihn gezeugt!« Und alles Volk in der Kirche, sowohl seine Freunde als auch seine Widersacher, vergaßen ihre Zweifel und ihr Staunen.“[2]
[1] „Jener erwähnte zur Entschuldigung der feindlichen Obmacht, unter der er gestanden; aber Adelgar zeugte gegen ihn, und vergebens rief er: Er lügt!“[3]
[1] „Ein Wolf selber zeugte für mich und sprach: ‚Du heulst besser noch als wir Wölfe.‘“[4]
[2] Die Palastmauern zeugen von der einstigen Größe des Herrscherhauses.
[2] Dein Verhalten zeugt nicht unbedingt von Kooperationsbereitschaft.
[2] „Davon zeugen die eingestreuten Possessivpronomina: unter meinem Kommando, unter meinen Auspizien […] Sie verdeutlichten jedem Leser, in welchem Verhältnis Augustus zum Staat stand.“[5]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] für oder gegen jemanden oder etwas zeugen
[2] von etwas zeugen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „zeugen
[1, 2] canoo.net „zeugen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonzeugen
[1, 2] The Free Dictionary „zeugen
[1, 2] Duden online „zeugen_aussagen_versichern

Quellen:

  1. Wahrig Deutsches Wörterbuch. Gütersloh/München 2006, ISBN 978-3-577-10241-4, Sichtwort „zeugen“
  2. Selma Lagerlöf: Christuslegenden - Kapitel 11, 978-3-485-00970-6
  3. Carl von Hock Gerbert oder Papst Sylvester II. und sein Jahrhundert. Wien 1837
  4. Friedrich Nietzsche, zitiert nach http://www.aphorismen.de/zitat/118589
  5. Pedro Barceló: Kleine römische Geschichte. Sonderausgabe, 2., bibliographisch aktualisierte Auflage Auflage. Primus Verlag, Darmstadt 2012, ISBN 978-3-534-25096-7, Seite 70.


Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich zeuge
du zeugst
er, sie, es zeugt
Präteritum ich zeugte
Konjunktiv II ich zeugte
Imperativ Singular zeug(e)!
Plural zeugt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gezeugt haben
Alle weiteren Formen: zeugen (Konjugation)

Worttrennung:

zeu·gen, Präteritum: zeug·te, Partizip II: ge·zeugt

Aussprache:

IPA: [ˈʦɔɪ̯ɡŋ̍], [ˈʦɔɪ̯ɡn̩], Präteritum: [ˈʦɔɪ̯ktə], Partizip II: [ˈʦɔɪ̯kt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild zeugen (Info), Präteritum: —, Partizip II:
Reime: -ɔɪ̯ɡn̩

Bedeutungen:

[1] transitiv: ein Kind durch Geschlechtsverkehr mit einer Frau erzeugen
[2] transitiv, veraltend: etwa (Abstraktes) (geistig) hervorbringen

Herkunft:

mittelhochdeutsch: ziugen, ursprünglich: Zeug machen, herstellen[1]

Synonyme:

[1, 2] in die Welt setzen, hervorbringen (auch Geistiges), umgangssprachlich: machen

Beispiele:

[1] Er zeugte zwei Töchter und einen Sohn.
[1] Zeuge erst ein Kind bevor du einen Baum pflanzt!
[2] „[…] wir dürfen versuchen wollen, aus der Technik den Geist, der das Werk gezeugt hat, zu erklären.“[2]
[2] „Ihr jüngerer Sohn stiftete eine Linie, die die Herrschaften der Mutter besessen; der Ältere aber, der den Namen seines Vaters führte, zeugte Unfrieden, welcher den größten Theil seiner Güter veräusserte.“[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] ein Kind zeugen
[2] ein Werk zeugen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „zeugen
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „zeugen
[1] canoo.net „zeugen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonzeugen
[1, 2] Duden online „zeugen_verursachen_begatten

Quellen:

  1. Wahrig Deutsches Wörterbuch. Gütersloh/München 2006, ISBN 978-3-577-10241-4, Sichtwort „zeugen“
  2. Max Liebermann: Die Phantasie in Der Malerei. Berlin 1916, Seite 7
  3. Joseph Uriot: Die Wahrheit so wie sie ist, der so betitelten reinen Wahrheit entgegengesetzet. Stuttgart 1765, Seite 275

Ähnliche Wörter:

Zeuge, Ziege