wer Wind sät, wird Sturm ernten

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

wer Wind sät, wird Sturm ernten (Deutsch)[Bearbeiten]

Sprichwort[Bearbeiten]

Worttrennung:

wer Wind sät, wird Sturm ern·ten

Aussprache:

IPA: [veːɐ̯ vɪnt zɛːt vɪʁt ʃtʊʁm ˈɛʁntn̩]
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] wer etwas Schlechtes tut, wird es um ein Vielfaches zurückgezahlt bekommen

Herkunft:

Altes Testament, Hosea, Kapitel 8, Vers 7: „Denn sie säen Wind und werden Sturm ernten. Ihre Saat soll nicht aufgehen; was dennoch aufwächst, bringt kein Mehl; und wenn es etwas bringen würde, sollen Fremde es verschlingen.“ (Lutherübersetzung, revidierte Fassung von 1984)

Beispiele:

[1] Mit seiner flammenden Rede gegen einen wachsenden amerikanischen Einfluss fesselte der Kommandant seine Zuhörer. Er schloss mit der nur leicht verhüllten Drohung: Wer Wind sät, wird Sturm ernten!

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Redensarten-Index „Wer Wind sät, wird Sturm ernten
[1] Bibel online Hosea 8