Schaden

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Schaden (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ der Schaden die Schäden
Genitiv des Schadens der Schäden
Dativ dem Schaden den Schäden
Akkusativ den Schaden die Schäden

Nebenformen:

veraltet: Schade

Worttrennung:

Scha·den, Plural: Schä·den

Aussprache:

IPA: [ˈʃaːdn̩], Plural: [ˈʃɛːdn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Schaden (Info), Plural: Lautsprecherbild Schäden (österreichisch) (Info)
Reime: -aːdn̩

Bedeutungen:

[1] Rechtswesen: ein durch ein Ereignis oder einen Umstand verursachte Beeinträchtigung eines Gutes oder eine Wertminderung des ursprünglichen Zustandes einer Sache

Herkunft:

germanisch *skaþōn, althochdeutsch scado, mittelhochdeutsch schade „Schaden“, belegt seit dem 8. Jahrhundert[1]

Synonyme:

[1] Beeinträchtigung, Beschädigung, Verunstaltung, Wertminderung

Gegenwörter:

[1] Nutzen

Unterbegriffe:

[1] Bauschaden, Blechschaden, Brandschaden, Brückenschaden, Dachschaden, Feuerschaden, Flurschaden, Gebäudeschaden, Gehirnschaden, Gesundheitsschaden, Hagelschaden, Herzschaden, Hirnschaden, Hochwasserschaden, Impfschaden, Kriegsschaden, Kulturschaden, Personenschaden, Sachschaden, Straßenschaden, Überspannungsschaden, Unfallschaden, Vermögensschaden, Waldschaden, Wasserschaden, Wegeschaden, Zinsschaden

Beispiele:

[1] Durch den Unfall entstand ein Schaden in Höhe von 5000€.

Redewendungen:

[1] Aus Schaden wird man klug.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] zu Schaden kommen
[1] großer Schaden, geringer Schaden

Wortbildungen:

[1] Schadenersatz, Schadensbegrenzung, Schadensbeseitigung, Schadensbilanz, Schadensersatz, Schadensfall
[1] schadenfrei, schadenfroh, schadensfrei, schadhaft, schädlich, schadlos
[1] schade

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Schaden
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „SCHADE, SCHADEN, m.
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Schaden
[1] canoo.net „Schaden
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonSchaden

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Schaden“, Seite 790.

Ähnliche Wörter:

Schaben, Schwaden, Schatten